Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Entspannte Atmosphäre beim Aulapark-Fest
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Entspannte Atmosphäre beim Aulapark-Fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 30.06.2019
Matthias Nitsche bei seinem Auftritt auf der Bühne des Aulaparkfestes am Samstag. Quelle: foto: Andrea von Fournier
Blankenfelde

Am Samstag lud der Kulturverein Blankenfelde zum traditionellen „Aula-Park-Abend“ in die grüne Oase um die alte Schule. Was 2004 erstmals als Dankeschön-Veranstaltung für die unermüdlichen Helfer organisiert wurde, die aus einem unansehnlichen Erdflecken voller Schutt, Unrat und wildem Gehölz mit Enthusiasmus und Durchhaltevermögen einen Park mit Schau- und Erholungswert geschaffen hatten, ist zu einem entspannten, freundlichen Treffpunkt für Vereinsmitglieder und Blankenfelder geworden. Umrahmt von Musik, regionalen Hobbymalern und Kulinarischem lässt der Verein dort das erste Kultur-Halbjahr ausklingen, bevor die Urlaubszeit beginnt. „Natürlich haben wir bei Petrus schönes Wetter bestellt“, kündigte der Vorstand in seiner Einladung an und konnte nicht wissen, dass diese Bestellung mit über 30 Grad reichlich ausgeliefert wurde.

Lange Tische unter den Bäumen

Wie gut, dass alter Baumbestand im Aula-Park gepflegt wird, so dass Sitzplätze im Schatten zur Verfügung standen. An den langen Bierzelttischen unter der Linde hinter der „Alten Aula“ hatte man den besten Blick auf das Bühnengeschehen, das nach Begrüßung durch Vereinsvorsitzende Siegrid Sohr von Matthias Nitsche, Frontmann der Band „Cantaré“, bestimmt wurde. Siegrid Sohr verriet, dass sie die Entwicklung der Berliner Gruppe, die mit lateinamerikanischen Instrumenten und Rhythmen auftritt, bereits seit den 1980er Jahren interessiert verfolgt.

Eröffnung des 16. Aula-Park-Abends Quelle: A.v.FournierA.v.Fournier

Matthias Nitsche brachte Songs aus dem Repertoire der Band. Nitsche erklärte typische Instrumente wie Panflöte oder Cuatro und nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Hochlagen der Anden.

Wasser am Getränkestand gefragt

Am stärksten gefragt waren an diesem Abend die Frauen am Getränkestand, anders als sonst kam diesmal häufig Wasser statt Wein ins Glas. Die Hobbykünstlerinnen Grit Ritzel, Silvia Kley, Gerda Nikolajewski und Celine van der Hoofd malten ungezwungen hinter ihren Staffeleien, Jürg Meyerholz verzierte eine ausgediente Milchkanne.

Gäste konnten den Hobbymalern beim Aula-Park-Abend über die Schulter sehen Quelle: A.v.FournierA.v.Fournier

Die teils anlässlich des Aula-Park-Abend vorgenommene Ehrung engagierter Vereinsmitglieder hatte der Vorstand auf den Herbst verlegt. Siegrid Sohr bedankte sich zum Schluss der Veranstaltung bei allen Helfern: „Bei diesem Wetter würde es den Blumensträußen ohnehin schlecht gehen“, scherzte sie. 25 bis 30 Vereinsmitglieder helfen dauerhaft in der Aula und im Park. Für sie und die anderen Gäste ging der Abend mit Unterhaltungsmusik von „Birgit und Mátyás“ aus Ludwigsfelde zu Ende.

Gäste konnten den Hobbymalern beim Aula-Park-Abend über die Schulter sehen Quelle: A.v.FournierA.v.Fournier

Von Andrea von Fournier

Eine Frau hat in der Nacht von Freitag zu Samstag beobachtet, wie in Mahlow ein Kawasaki-Motorrad gestohlen wurde. Zwei Personen luden es in einen weißen Transporter und fuhren davon.

30.06.2019

Der BVB/Freie-Wähler-Landtagskandidat Matthias Stefke will nach dem Eurofighter-Unglück Formationsflüge auf der ILA stoppen. Die Luftfahrtmesse betont ihre Sicherheitsstandards.

28.06.2019

Mehr Geld für kleinere Grundstücke als früher: Das fordern Immoblienverkäufer von den Käufern in Teltow-Fläming – und die zahlen, was der Markt von ihnen verlangt.

01.07.2019