Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Feuerwehr bekommt Tablets
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Feuerwehr bekommt Tablets
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 04.09.2019
Marco Nutsch vom Fachbereich Brandschutz (r.) übergibt Gemeindewehrführer Torsten Drebinger (l) eins von sieben der neuen Einsatztablets. Quelle: Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Blankenfelde-Mahlow

Die Feuerwehren in Blankenfelde-Mahlow haben Einsatz-Tablets erhalten. Nach einer sechsmonatigen Testphase wurden nun sechs dieser mobilen, mit einer schlagfesten und wasserdichten Schutzhülle versehenen Geräte an die Ortswehren übergeben, berichtete die Gemeindeverwaltung. Gemeindewehrführer Torsten Drebinger erhielt zudem ein eigenes Einsatz-Tablet. Bei allen handelt es sich um Apple Ipads, sie hätten sich in der Testphase als geeignet erwiesen.

Geräte sollen Arbeit vor Ort erleichtern

Der Wunsch nach solchen Geräten war aufgrund der stetig komplexer werdenden Aufgaben entstanden. Durch die Möglichkeit der mobilen und schnellen Auskunft vereinfachen die Geräte die Arbeit der Wehren erheblich und gestalten sie deutlich effizienter.

Zahlreiche für den Einsatz wichtige Unterlagen wie Fahrzeugrettungskarten, Feuerwehr- und Hydrantenpläne, Regenentwässerungsverzeichnisse und vieles mehr werden durch die Ipads jederzeit verfügbar gemacht. Zusätzlich sind Apps wie Unwetterwarnungen, eine Gefahrenstoffdatenbank, das Geoportal der Gemeinde, ein Einsatzleiterwiki und ein Mail-Account installiert.

Von MAZonline

Das Unternehmen Mewa Textil-Service aus Groß Kienitz gehört zu den Firmen, die sich um den Wirtschaftspreis Teltow-Fläming bewerben. Jetzt hat sich die Jury dort umgesehen.

04.09.2019

Die Kreisumlage soll 2020 auf 42 Prozent sinken. Trotzdem müssen Städte und Gemeinden dann mehr zahlen. Weil viele von ihnen selbst in den Schulden stecken, hat Dahmes Amtsdirektor David Kaluza nun einen interessanten Vorschlag gemacht.

03.09.2019
Zossen Kommentar zur Bürgermeisterwahl Warum Schreiber abgewählt wurde

Die Bürgermeisterwahlen im Altkreis Zossen haben eines gezeigt: Bürgernähe ist mehr als nur ein Wort. Wer den Eindruck erweckt, dass er die Wähler nicht ernst nimmt, wird umgehend abgestraft. Das zeigt sich aber nicht nur in Zossen.

02.09.2019