Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Der Blutmond als Kuchen
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Der Blutmond als Kuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.07.2018
Christiane Fiola (r.) und ihre Tochter Jasmin haben anlässlich der Mondfinsternis einen Blutmond-Kuchen gebacken. Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Dahlewitz

Zur Mondfinsternis am Freitagabend haben Christiane Fiola (r.) und ihre Tochter Jasmin etwas Außergewöhnliches gebacken: Eine Blutmond-Torte, innen mit Schokolade, außen mit rotem Fondant. Sogar an den Mann im Mond haben die Frauen vom Dahlewitzer Sternwartenverein gedacht. Dutzende Menschen kamen, um das Himmelsspektakel zu beobachten.

Dutzende Menschen beobachteten an der Dahlewitzer Sternwarte die Mondfinsternis. Quelle: Christian Zielke

Nicht nur der Mond war interessant zu beobachten

Anlässlich des astronomischen Jahrhundertereignisses hatte der Verein Teleskope aufgestellt, mit denen man außer dem Mond auch den Mars, den Jupiter und den Saturn beobachten konnte. Dass der Blutmond nur blassrot leuchtete, lag an der hohen Feuchtigkeit in der Atmosphäre, sagt Klaus Piepenhagen, der technische Leiter der Sternwarte. Michael Wenzel, der Vorsitzende des Vereins Schul- und Volkssternwarte Dahlewitz, war dennoch zufrieden mit dem Wetter: „Zum Glück haben sich die Wolken noch rechtzeitig verzogen.“

Von Christian Zielke

Blankenfelde-Mahlow Interwiew mit Hobbyastronom Michael Wenzel - „Imposantes Himmelsereignis“
27.07.2018