Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Lebensweisheiten von Udo Jürgens
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Lebensweisheiten von Udo Jürgens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:38 18.06.2018
Andreas Polzin (Mitte) riss das Publikum beim „Ehrenwerten Haus“ mit. Quelle: Andrea von Fournier
Mahlow

Für den einen sind es Schnulzen, für den anderen anspruchsvolle Rhythmen zu Texten voller Lebensweisheit. Mit (un)bekannten Titeln von Udo Jürgens zelebrierten der Gemischte Chor Mahlow und der Großziethener Scheunenchor am Sonntag ein Feuerwerk der Lebensfreude. Das Vereinshaus in Mahlow war ausverkauft.

Schon tags zuvor hatten die Sängerinnen und Sänger um Anja Nowatzeck und Rainer Keck etwa 300 Besucher in Großziethen mit diesem Programm begeistert. Von Rainer Keck, dem künstlerischen Leiter des Mahlower Chores, kam die Idee zu dem Themenkonzert. Er übernahm die Gesamtleitung des Projekts.

Zusammenarbeit seit Jahren

Da Anja Nowatzeck und Rainer Keck schon seit Jahren zusammenarbeiten, bot es sich als Zusammenspiel beider Chöre unter Nowatzecks Dirigat an. Eindrucksvoll, wie gut die etwa 60 Akteure miteinander harmonierten. Mit „Musik, Musik“, einem Kurzabriss des Lebens von Udo Jürgens, startete Rainer Keck am Klavier, bevor Titel wie „Alles was gut tut“, „Aber bitte mit Sahne“ oder „Ich war noch niemals in New York“ erklangen.

Die Chöre hingen förmlich an Händen und Gesicht der Dirigentin, die deutlich, freundlich und schwungvoll agierte. Auch weniger Bekanntes wie „Ihr von morgen“ oder „Der gekaufte Drachen“ traf auf ein interessiertes Publikum. Für Klaus Dieter Leppin vom Gemischten Chor Mahlow, seit Februar für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, war die Beschäftigung mit Jürgens eine Offenbarung: „Wir haben Proben anspruchsvoller Musik erlebt, beherrscht von Tonartwechseln und anderem Neuen, es hat wirklich Spaß gemacht.“ Viele Textstellen seien doch geradezu aus dem Leben gegriffen.

Moderatoren zeichneten Jürgens’ Lebensweg nach

Der Vortrag des Titels „Völlig vernetzt“ durch Hans-Walter Ludwig, der von der Verzweiflung über so viel neue Medien und so wenig menschliches Miteinander berichtet, unterstrich das. Andreas Polzins Solostimme war wie gemacht für „Ein ehrenwertes Haus“, zusammen mit dem vierstimmigen Background-Chor heimste er großen Applaus ein. Obwohl es im Saal des Vereinshauses warm und stickig war, gaben die Chöre alles. Das Publikum belohnte es, und nicht nur Akteure und Chorleiter waren zufrieden.

„Ich besuche möglichst alle Konzerte unseres Chores“, so eine Mahlowerin. Dass der Chor sich neben Volksliedern, Operetten, Weihnachts- und Kirchenliedern oder Musicals ständig neues Repertoire erobert, fände sie gut. Udo Jürgens’ Titel seien dafür die richtige Wahl. Toll kam beim Publikum an, dass die Moderatoren Roswitha Grüneberg und Rainer Rowald den Lebensweg des Sängers, Komponisten und Pianisten nachzeichneten.

Von Andrea von Fournier

Zwischen zwei Geschäftsinhabern in Glasow kam es am Samstagnachmittag zum Streit. Und das gleich so heftig, dass der eine dem anderen drohte. Nun ermittelt die Polizei.

17.06.2018

Die alten Pläne für das Blankenfelder Rathaus scheinen abgehakt. Eine neue Fläche in der Nähe rückt in den Fokus. Die Grüne Passage hat hingegen kaum Freunde.

20.06.2018

Der Anschlag auf Noel Martin vor 22 Jahren hat vieles verändert. Anlässlich des Jahrestages haben sich am Sonnabend Menschen getroffen, um sich zu erinnern und um Noel Martins Botschaft zu verbreiten.

20.06.2018