Kita-Plätze in Blankenfelde-Mahlow: 79 Plätze fehlen
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Blankenfelde-Mahlow: Mindestens 79 Kita-Plätze fehlen – Neubau steht in den Sternen
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow

Kita-Plätze in Blankenfelde-Mahlow: 79 Plätze fehlen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 17.08.2021
Modell der Kita mit Klimahülle.
Modell der Kita mit Klimahülle. Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Blankenfelde-Mahlow

Mit deutlicher Mehrheit wurde die Kita mit Klimahülle im vergangenen November von der Gemeindevertretung in Blankenfelde-Mahlow beschlossen. Kommen wird sie trotzdem nicht so bald. Oder wie Marion Dzikowski, stellvertretende Bürgermeisterin, in der vergangenen Woche im Bauausschuss berichtete: „Eine Kita mit Klimahülle wird uns voraussichtlich in nicht sehr kurzer Zeit zur Verfügung stehen.“

Über die Gründe der Verzögerung wollte sich die stellvertretende Verwaltungschefin aus dem Rathaus nicht äußern. Das solle nach ihrer Meinung nur noch nichtöffentlich geschehen. Zuvor hatte Matthias Stefke (BB/BBVB) im öffentlichen Teil der Sitzung gefragt, wann mit dem Bau der neuen Kita an der Richard-Wagner-Chaussee oder mit anderen neuen Kita-Plätzen zu rechnen sei. Die darauf zielende Antwort von Marion Dzikowski, derzufolge wohl nicht so bald mit der Kita zu rechnen ist, befriedigte die wenigsten Gemeindevertreter.

Kritik an nichtöffentlicher Information über den Stand der Dinge

Das geht auch Andreas Babernitz, Vorsitzender der örtlichen SPD so, der jedoch nicht Mitglied der Gemeindevertretung ist. Seine Nachfragen in der Bürgersprechstunde führten ebenfalls nur zu Verweisen auf nicht öffentliche Informationen. „Ich habe kein Verständnis dafür, dass die Fachamtsleitung angekündigt hat, nur noch nichtöffentlich Informationen zur Vergabe von Kita-Plätzen und zum zu erwartenden Öffnungstermin des nächsten Kitaneubaus geben zu wollen“, sagte er. Er sei zum zweiten Mal die Woche in einem Ausschuss und erfahre nicht, wann in der Gemeinde die nächsten Kita-Plätze zur Verfügung stehen.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport (BJSp) hatte die Verwaltung wenige Tage zuvor berichtet, dass Stand August 164 Kinder in der Gemeinde keinen Platz bekommen werden, obwohl sie einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz haben. Bis zum Ende des Schuljahres haben 251 Kinder einen Anspruch auf einen Kitaplatz. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung sind aber noch 172 Plätze verfügbar, für 79 Kinder fehlen derzeit Plätze.

Nachforschungen in den sozialen Netzwerken

Matthias Stefke hat inzwischen in einer Gemeindegruppe in den sozialen Netzwerken Nachforschungen angestellt. Dort meldeten sich zahlreiche Eltern zu Wort, deren Antrag an die Gemeinde auf einen Kita-Platz abschlägig beschieden wurden. Einige haben daraufhin den Klageweg eingeleitet, andere wollen noch klagen. Wieder andere berichten, dass sie ihr Kind in einer Kita in Potsdam oder Berlin untergebracht haben.

Abzuwarten ist nun, wie die verschiedenen Fraktionen in der Gemeindevertretung reagieren. Stefke hat bereits angekündigt, dass sich die Fraktion BVVBB für eine Übergangslösung einsetzen will, bei der mithilfe von Conatinern schnell Kita-Plätze entstehen, die später ebenso schnell wieder abgebaut werden können. Ähnliches hatte auch das Bündnis Aktive Mitte/FDP bereits im November vergangenen Jahres beantragt. Sie waren mit ihrem Antrag jedoch gescheitert. Und nach dem Bericht im nichtöffentlichen Teil des BJSp heißt es, dass inzwischen auch ein Antrag von der AfD vorliegt, der in eine ähnliche Richtung gehen soll.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Fassung des Textes hieß es, dass zum Ende des Schuljahres 251 Kitaplätze fehlen. Das ist laut Gemeindeverwaltung nicht richtig, es haben 251 Kinder einen Anspruch, für diese stehen aber 172 dann freie Plätze zur Verfügung, so dass nur 79 Plätze fehlen. Wir bitten, den Irrtum zu entschuldigen.

Von Udo Böhlefele