Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Elefantenfrühstück im Circus Berolina
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Elefantenfrühstück im Circus Berolina
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 26.09.2019
Der Stolz des Circus’ Berolina: die afrikanischen Elefantenkühe Temba, Lilly und Sina. Quelle: Marlene Schmidt
Mahlow

Der Frühstückstisch war redlich gedeckt. Mit Möhren, Salatköpfen, Äpfeln und Brotlaiben auf einem Tapeziertisch. Nur wenige Zentimeter vom offenen Gehege entfernt, aber doch außer Reichweite der Rüssel der drei afrikanischen Elefantenkühe Tempa, Lilly und Sina. Mit Spannung erwarteten die 17 Rentner der Seniorenresidenz Mahlow das Elefantenfrühstück des Circus’ Berolina auf der Festwiese in Mahlow.

Senioren aus der Seniorenresidenz Mahlow füttern die afrikanische Elefantenkuh Temba. Quelle: Marlene Schmidt

Der Circus Berolina zieht von Stadt zu Stadt, gastiert noch bis Sonntag, dem 29. September, auf der Mahlower Festwiese. Mit ihrer neuen Show „Menschen-Tiere-Sensationen 2019“. Zum letzten Mal in diesem Jahr, bevor sie ins Winterquartier ziehen. Das 18-köpfige Familienunternehmen der Familie Spindler, das den Zirkus vom ehemaligen Staatszirkus der DDR übernommen hatte, hat 50 Tiere in seinem Programm. Zu den Höhepunkten gehören die drei afrikanischen Elefantenkühe Tempa, Lilly und Sina, die Jockeyreiter (Preisträger des silbernen Clowns 2014 in Monte Carlo) und die seltene Dressur von weißen Kamelen zusammen mit schwarzen Friesenhengsten.

Der Rüssel war feucht und hart

Zur Fütterung der Elefanten zum Auftakt der Premiere kamen 17 Senioren, zum Teil im Rollstuhl. Darunter die 84-jährige Dörte Obdekamp. „Ich habe Respekt vor gefährlichen Tieren; liebe eigentlich Eulen“, sagte sie. Dennoch war sie die erste von allen, die sich nach vorn traute, um eine der Elefantenkühe mit Brot zu füttern. Elefantenpfleger Hans Spindler passte auf, das nichts passierte. Elefantenkuh Temba nahm ihr das Brot sanft mit ihrem Rüssel aus der Hand. Danach trauten sich immer mehr nach vorn und fütterten die Dickhäuter. Liselotte Hohm (79): „Hat Spaß gemacht, ich war mehr als 30 Jahre nicht mehr im Zirkus.“

Auch Clowns sind dabei

Eine Zirkus-Vorstellung dauert zwei Stunden und 20 Minuten. Dazwischen ist eine Pause, in der man die Tiere besichtigen kann. Für das leibliche Wohl gibt es Zuckerwatte (zwei Euro), Bratwurst (drei Euro), Popcorn (vier Euro) und Softdrinks (zwei Euro). Für Kinder gibt es natürlich auch einen Clown mit Mitmachprogramm. Die Preise gehen von 13 Euro für einen Erwachsenen und 8 Euro fürs Kind bis hin zu VIP-Karten für 30 Euro pro Erwachsener und 25 Euro fürs Kind. Die Vorstellung am Freitag ist um 17 Uhr, Sonnabend gibt es um 14 Uhr und 17 Uhr eine Vorstellung, am Sonntag um 14 Uhr.

In Italien treten sie im Oktober für Deutschland an

Danach ist die Saison zu Ende. Doch vom 17. bis 21. Oktober geht es noch mal nach Italien zum größten Festival Europas. Da tritt Circus Berolina mit den Jockeyreitern für Deutschland an, für die sie bereits in Monte Carlo ausgezeichnet wurden und die auch hier noch bis Sonntag zu sehen ist.

Von Marlene Schmidt

Von Kfz-Zulassung bis Bauantrag: Wer in Teltow-Fläming auf eine Genehmigung wartet, braucht viel Geduld. Denn die Sachbearbeiter sind mit der vielen Arbeit überfordert. Die Landrätin schlägt deshalb kürzere Öffnungszeiten vor.

25.09.2019

Der Rufbus wird im Süden von Teltow-Fläming immer beliebter: 2020 werden erstmals 10.000 Fahrgäste erwartet. Doch finanziell steht das Vorzeige-Projekt noch lange nicht auf eigenen Beinen.

24.09.2019

Neuer Rekord: Mehr als 800 Radfahrer sammelten beim Stadtradeln in Teltow-Fläming mehr als 104.000 Kilometer. Drei Wochen dauerte die Aktion unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“. Dabei haben die Radler auch tonnenweise Kohlendioxid gespart.

24.09.2019