Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Sommerclub für Leseratten in drei Orten
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Sommerclub für Leseratten in drei Orten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 14.06.2018
Beim Sommer-Leseclub sitzen Anne Schweitzer, Claudia Leszczynski, Petra Siegert, Azubi Alexander Ponomartsov und Sabine Siegert in einem Boot. Quelle: Foto: Stadt Zossen
Zossen

Das Sommer-Leseclub-Segel in der Zossener Stadtbibliothek ist gesetzt. Hier können Schüler ab der fünften Klasse in den Sommerferien an Bord gehen. Sechs Wochen lang dürfen die Leseratten exklusiv in neuen Büchern stöbern. Vergleichbare Angebote gibt es in Rangsdorf und Blankenfelde-Mahlow. Aktionsstart in den drei Bibliotheken ist am letzten Schultag (4. Juli) nach der Zeugnisausgabe.

Zossen, Rangsdorf und Blankenfelde-Mahlow sind die einzigen Kommunen im Landkreis Teltow-Fläming, die sich seit Jahren am Sommer-Leseclub (SLC) beteiligen. „Man darf nicht vergessen, dass dieses Angebot unheimlich zeit- und kostenintensiv ist“, so Bibliothekarin Anne Schweitzer. In Zossen sei der SLC ein ganzjähriges Projekt.

Club-Ausweise und Lese-Logbücher

„Wir haben für 4000 Euro mehr als 350 neue Bücher gekauft“, so die Zossener Bibliotheksleiterin Claudia Leszczynski. Alle Kinder erhalten Club-Ausweise und Lese-Logbücher, in denen jedes gelesene Buch mit einem Stempel bestätigt wird. Bevor die Kinder einen Stempel bekommen, werden sie danach gefragt, ob sie das Buch auch wirklich gelesen haben. „Manche erzählen uns dann den ganzen Inhalt“, so Anne Schweitzer. Auch per App können die Kinder die gelesenen Bücher bewerten und Stempel sammeln. Kreative Rezensionen wie Comics oder Foto-Geschichten mit Sprechblasen sind ebenso erlaubt. „Wer mindestens drei Bücher liest, erhält am Ende ein Zertifikat und bekommt in seiner Schule eine Lese-Eins in Deutsch“, so Claudia Leszczynski.

„Beinahe wäre der Sommer-Leseclub bei uns ausgefallen“, sagt die Rangsdorfer Bibliotheksleiterin Petra Siegert. Weil die Gemeinde lange keinen Haushalt hatte, fehlten 500 Euro für die SLC-Anmeldung. Die rettende Idee hatten Sophia Kiel, Hermine Schrape, Heidi Schmidt, Hanna Otto, Simon Krüßmann und Wyn Müller. Die Kinder verkauften selbst gebackene Kekse und Plätzchen auf dem Weihnachtsmarkt. 250 Euro kamen so zusammen. 150 Euro gab die private Seeschule dazu, weitere 100 Euro der Rangsdorfer SPD-Ortsverein. „Nur dank dieser Rettungsaktion konnten wir uns für den Leseclub anmelden“, sagte Siegert. Mittlerweile gibt es einen Haushalt, stehen noch rund 3000 Euro für Einkäufe zur Verfügung. „Dieses Geld möchten wir gerne ausgeben, um den Leseclub-Kindern rund 300 neue Bücher anzubieten“.

Erstmals Wanderpokal und Tombola

„Bei uns stehen rund 580 neue und interessante Bücher in den Regalen“, sagte Sabine Siegert, Bibliothekarin in Blankenfelde-Mahlow. Erstmals bekomme die lesestärkste Klasse in diesem Jahr einen Wanderpokal und eine Autorenlesung geschenkt. „Und dann gibt es noch eine große Tombola.“ Jedes Kind dürfe pro gelesenes Buch ein Los in die Trommel werfen. „Auf der Abschiedsparty verlosen wir dann viele schöne Preise.“

Von Frank Pechhold

Beim Rückwärtsfahren hat ein 82-Jähriger in Blankenfelde eine Radfahrerin gestreift. Sie wurde leicht verletzt.

13.06.2018

In Mahlow ist eine Schildkröte gefunden worden. Sie ist in Obhut der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

13.06.2018

Mit einer Konzeptwerkstatt will die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow die Neugestaltung der Grünflächen im Musikerviertel-Süd vorantreiben. Sie findet am 28. Juni statt.

13.06.2018