Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Staatssekretäre besuchen Rolls-Royce
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Staatssekretäre besuchen Rolls-Royce
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 27.07.2018
Thomas Kralinski (r.) und Björn Böhnung (M.) lassen sich von James Löll zeigen, wie virtuelle Realität die Werkstatt der Zukunft beeinflusst Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Dahlewitz

Mit der Datenbrille in einer virtuellen Werkstatt arbeiten – bei Rolls-Royce ist die Zukunft bereits Realität. Am Freitag besuchten Brandenburgs Staatssekretär für Digitalisierung Thomas Kralinski (r.) und Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (beide SPD), den Triebwerksbauer in Dahlewitz.

Skepsis gegenüber Technologien abbauen

Sie ließen sich erklären, wie Triebwerke in einer virtuellen Umgebung gewartet werden und erfuhren, dass die Teststände für Triebwerke und Getriebe riesige Datenmengen erzeugen. „Digitalisierung betrifft Bildung und den Arbeitsalltag der Menschen“, sagte Kralinski. Es sei wichtig, die Skepsis gegenüber Technologien abzubauen.

Von Christian Zielke

Blankenfelde-Mahlow Interwiew mit Hobbyastronom Michael Wenzel - „Imposantes Himmelsereignis“
27.07.2018
27.07.2018