Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Comics, Gastlichkeit und Toleranz
Lokales Teltow-Fläming Comics, Gastlichkeit und Toleranz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 22.05.2013
Anzeige
DAHLEWITZ

. Mehr als 3000 brandenburgische Kinder und Jugendliche aus 78 Kitas und Schulen beteiligten sich mit mehr als 80 Projekten an dem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft vom Ministerpräsidenten. In der Grundschulkategorie errang der Wünsdorfer Hort den ersten Platz.

Gepunktet hat die Oberschule mit ihrem bundesländerübergreifenden Projekt, die Fußball-Weltmeisterschaft der Schulen in Deutschland für Jungen in den Jahren 2006 und 2010 und für Mädchen 2011 auszutragen. Als die Schüler dann im Nikolaisaal in Potsdam den Preis entgegennahmen, waren sie mächtig aufgeregt. „Und dann jubelten sie“, lacht Biggi Starke. 1500 Euro! So viel Geld! „Das ist ein Super-Anfang für unsere nächste WM“, war allen klar, so die Sozialarbeiterin. Schließlich hatten sich Schüler und Lehrer bereits im November 2012 darauf geeinigt, dass sie im Jahr 2014, vom 7. bis 9. Mai, abermals Ausstatter der Fußballweltmeisterschaft der Schulen in ihrer Dahlewitzer Oberschule sein wollen.

Das kann nur mit einer langfristigen Planung und detaillierten Vorbereitungen gelingen. „Deshalb haben wir rechtzeitig das Organisationskomitee gegründet“, informiert Schulleiterin Christine Rölle. Der Countdown läuft. Erster Höhepunkt ist jetzt vom 27. bis 31. Mai eine Projektwoche, die – passend zum Anliegen der Schul-WM – das Motto „Gastlichkeit und Toleranz“ trägt. Denn Respekt, Fairness und Teamgeist sind gefragter denn je, wenn man ein guter Gastgeber sein will. Und wenn man sich mit anderen Ländern und Sitten der an der Fußball-WM teilnehmenden Mannschaften beschäftigen will, muss man sehr wohl auch mal über seinen Tellerrand hinaus schauen.

„Genau in diese Richtung zielt unsere Projektwoche“, erläutert Christine Rölle. Stolz zählt sie 16 verschiedene Projekte auf, deren Ergebnisse auf dem Schulhoffest am 31. Mai vorgestellt werden. Man kann gespannt sein. Die Tschäpe-Oberschüler erfahren an 16 verschiedenen Stationen vor Ort im engen und weiten Sinne Gastlichkeit und Toleranz. Sie schauen sich an, wie der Flughafen arbeitet („Gäste aus Nah und Fern“), blicken der Zossener Tafel über die Schultern oder den „Rettern in der Not“, der Feuerwehr, erfahren „Häusliche Gastlichkeit“ in einer Familie. Und „Im Fußball zu Hause“ heißt die Exkursion, die die Fußballteams der Schule zu Energie Cottbus führt.

Jeder Schüler konnte sich seine Exkursion aussuchen. „Nach der Visite dokumentiert er das Erlebte auf vielfältige Weise und studiert mit der Gruppe einen Höhepunkt für das Hoffest ein“, erläutert die Schulleiterin, selbst schon ein bisschen im Fußball-Fieber. Gerade hat sie mit der Gruppe, die sich um ein besonderes Projekt innerhalb der Woche kümmert, die letzten Absprachen getroffen. Mit Förderung des Lokalen Aktionsplanes für den Landkreis Teltow-Fläming werden verschiedene Partner zum Thema Plakate, Comics, Graffiti für Gastfreundschaft und gegen Fremdenfeindlichkeit zusammengeführt. „Es geht um den Respekt vor allen Menschen, welcher geografischer Herkunft, Religion und Geschlecht auch immer, um Entwicklungs von Demokratieverständnis, Förderung von Toleranz und Stärken der Kompetenz“, erläutert Initiatorin Kerstin Berger. Das Comic-Projekt „Respekt“ wird unterstützt vom Verein Bürger für Bürger Mahlow, der Bibliothek, Lehrern und namhaften Comic-Zeichnern.

Die Ergebnisse der Workshops sind am am 31. Mai von 16 bis 19 Uhr zu sehen. (Von Elke Höhne)

Teltow-Fläming Jugendliche konnten sich auf einer Messe in Thyrow über mögliche Ausbildungsberufe informieren - Verkäufer oder doch lieber Bäcker?
22.05.2013
Teltow-Fläming Landtagsabgeordneter Christoph Schulze wechselt zu den Grünen, will aber in der SPD bleiben - Rebell läuft über
21.05.2013
Teltow-Fläming Jüterboger macht seiner Angebeteten einen ganz besonderen Heiratsantrag - Die Frage aller Fragen flattert am Himmel
21.05.2013