Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Corona in Teltow-Fläming: Zahlen und Nachrichten vom 20.4.2021
Lokales Teltow-Fläming

Corona in Teltow-Fläming: Zahlen und Nachrichten von heute, 20.4.2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 20.04.2021
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Teltow-Fläming.
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Teltow-Fläming. Quelle: Fusion Medical Animation/Unsplash/hfr
Anzeige
Teltow-Fläming

Spitzt sich die Corona-Lage in Teltow-Fläming weiter zu oder ist Entspannung in Sicht? Hier finden Sie alle aktuellen Zahlen und Entwicklungen in Kürze.

Die Lage am 20. April

Am Dienstag meldete das Robert-Koch-Institut sechs neue Coronafälle in Teltow-Fläming. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 6116 Einwohner im Landkreis mit dem Coronavirus angesteckt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 137,1 (Vortag: 141,8) und damit über der kritischen Marke von 100.

Lesen Sie auch:

TF plant Coronahilfen für Sportvereine und soziale Zwecke

Testpflicht an Schulen: So setzen das die Grundschulen in Teltow-Fläming um

Trotz Ferien: Corona in vielen Kitas und Schulen in Teltow-Flämin g

Dahme: Tennis-Sportler wollen endlich ihre Halle nutzen

Die Zahl der Menschen aus Teltow-Fläming, die an beziehungsweise mit dem Coronavirus gestorben sind, liegt derzeit bei 190.

Aktuelle Corona-Zahlen für Teltow-Fläming

Am 2. Februar hat das Impfzentrum in der Fläminghalle in Luckenwalde seinen Betrieb aufgenommen. Läuft es in voller Auslastung, sind bis zu 800 Impfungen pro Tag möglich. Im Impfzentrum wird derzeit hauptsächlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer und Modern verimpft.

Auch die ersten Hausärzte im Landkreis impfen ihre Patienten in den Praxen. Wie viele Hausärzte sich genau beteiligen, ist nicht bekannt. Auch eine Statistik über die Anzahl der geimpften Einwohner des Landkreises gibt es noch nicht.

Wo es die meisten Coronafälle in TF gibt

Am stärksten von der Pandemie betroffen sind Ludwigsfelde, Blankenfelde-Mahlow und Zossen im Norden. Im Süden des Landkreises verzeichnen bisher Luckenwalde, Nuthe-Urstromtal und Jüterbog die meisten Coronafälle.

Kostenlose Coronatests

Im Landkreis gibt es insgesamt mehr als 20 öffentliche Teststellen. Sie werden unter anderen vom DRK, der Awo und Apothekern betrieben. Jeder Bürger kann sich dort einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

Aktuelle Zahlen und Statistiken zum Coronavirus

Diese beiden Artikel sind kostenlos für alle lesbar, die nachfolgenden regionalen Analysen sind MAZ-Plus-Lesern vorbehalten. Klicken Sie hier, um MAZ-Plus kostenlos zu testen.

Mehr aus Ihrer Region:

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) beobachtet die Lage in den Krankenhäusern. Seit dem 29. März müssen Kliniken für die Versorgung von Covid-19-Patienten mindestens 20 Prozent der Betten auf den Normalstationen und 30 Prozent der Beatmungsbetten auf den Intensivstationen für Covid-Fälle reservieren.

In den beiden Krankenhäusern im Landkreis muss laut DIVI-Angaben aktuell kein Covid-Patient intensivmedizinisch betreut werden. Ob weitere Corona-Erkrankte aus TF in anderen Krankenhäusern liegen, ist nicht statistisch erfasst.

Von RND/kha/vb

18.04.2021
19.04.2021
18.04.2021