Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Das läuft in den Kinos von Wildau, Königs Wusterhausen, Luckenwalde und Dahme
Lokales Teltow-Fläming

Das Programm in den Kinos von Wildau, Königs Wusterhausen, Luckenwalde, Dahme

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 25.08.2021
Die Romantikkomödie „Ich bin dein Mensch“ läuft als Extra-Film am Montag um 17.45 Uhr und am Mittwoch um 20 Uhr im Union-Kino Luckenwalde.
Die Romantikkomödie „Ich bin dein Mensch“ läuft als Extra-Film am Montag um 17.45 Uhr und am Mittwoch um 20 Uhr im Union-Kino Luckenwalde. Quelle: Christine Fenzl
Anzeige
Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald

Die MAZ gibt an dieser Stelle einen Überblick über die aktuellen Filme, die derzeit in den Kinos der Region laufen.

Aktuelle Filme im Union-Kino Luckenwalde

Scarlett Johansson ist in der Marvel-Verfilmung „Black Widow“ zu sehen. Quelle: Marvel Studios

„Black Widow“ ist täglich um 19.45 Uhr zu sehen. Dabei handelt es sich um das Solo-Abenteuer von Scarlett Johansson alias Natasha Romanoff als „Black Widow“ aus dem Marvel-Film-Universum.

„Escape Room 2“: Die Fortsetzung des Thrillers läuft täglich um 20.15 Uhr. Dem ersten tödlichen Escape Room sind Zoey (Taylor Russell) und Ben (Logan Miller) gerade so entkommen. Doch sie können nicht verhindern, dass sie bald schon wieder zu Teilnehmern eines der sadistischen Spiele der Firma Minos werden. Nicht nur Ben und Zoey sind Überlebende eines der tödlichen Games, sondern viele andere haben schon einmal eine solche Tortur überstanden. Doch konnte sie das wirklich darauf vorbereiten, was sie jetzt erwartet? Denn diesmal findet das Spiel nicht in kleinen Räumen statt, sondern in einer gigantischen Lagerhalle, in der verschiedene, täuschend echte Locations aufgebaut wurden.

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Space Jam – A New Legacy“: Die Fortsetzung des Hybridfilms um die Looney Tunes und einem realen Basketballhelden läuft täglich (außer Sonntag und Montag) um 17.45 Uhr.

„Ostwind – Der große Orkan“: Der fünfte und letzte Teil der „Ostwind“-Reihe läuft täglich (außer Sonntag) um 15.30 Uhr, Sonntag um 17.45 Uhr.

„Tom & Jerry“: Die Animationskomödie kann Donnerstag und Freitag sowie Montag bis Mittwoch um 15.30 und 17.45 Uhr geschaut werden, Samstag und Sonntag um 17.30 Uhr, Samstag auch um 15.15 Uhr. Die kleine Maus Jerry und der Kater Tom wurden vor die Tür gesetzt und beschließen, ihre ewigen Streitereien beizulegen und getrennter Wege zu gehen. Als es sich Jerry in einem New Yorker Nobelhotel bequem macht, wird die junge Angestellte Kayla vom Hotelmanager Mr. DuBros damit betraut, den Nager wieder loszuwerden, da dort bald die größte Hochzeit des Jahrhunderts ansteht. Dafür schleppt sie schließlich Tom an, der schnell Jagd auf Jerry macht, dabei aber nur für noch mehr Chaos im Hotel sorgt.

„Paw Patrol“: Der Animations-Familienfilm läuft Donnerstag, Freitag und Montag und Mittwoch um 15.45 und 17.45 Uhr, Samstag und Sonntag um 15 und 17.15 Uhr, Dienstag um 15.30 und 17.30 Uhr. Schon oft hat die Paw Patrol die Abenteuerbucht und die umgebenden Gebiete vor Gefahren beschützt, die Bewohner und Bewohnerinnen gerettet und die Pläne des fiesen Bürgermeister Besserwisser aus der Nachbarstadt durchkreuzt. Da erreicht Ryder und seine sechs Hunde Marshall, Chase, Rubble, Rocky, Zuma und Skye eines Tages ein Hilferuf aus der Abenteuerstadt: Besserwisser wurde dort zum Bürgermeister gewählt und droht, die Metropole ins Chaos zu stürzen. Der Fiesling will eine Maschine zur Wetterkontrolle in Betrieb nehmen, was total schiefzugehen droht. Kurzerhand reisen die Helfer auf vier Pfoten in die Abenteuerstadt, wo sie ihr neues Quartier beziehen. Können sie gemeinsam mit ihrer neuen Hundefreundin Liberty die Pläne von Bürgermeister Besserwisser stoppen?

„Wickie und die starken Männer – Das magische Schwert“ ist als Preview am Sonntag um 15.30 Uhr zu sehen.

„Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“ ist ebenfalls als Preview am Sonntag um 15.30 Uhr zu sehen.

„Ich bin dein Mensch“: Die Romantikkomödie läuft als Extra-Film am Montag um 17.45 Uhr und am Mittwoch um 20 Uhr. Obwohl Alma (Maren Eggert) wenig davon hält, erklärt sie sich bereit, für die Ethikkommission einen Bericht zur Frage abzugeben, ob man humanoide und kaum vom Menschen zu unterscheidende Roboter in Deutschland zulassen soll, und am dafür nötigen Experiment teilzunehmen. Denn für ihre Forschung am renommierten Berliner Pergamonmuseum kann sie die ihr im Gegenzug in Aussicht gestellte Förderung dringend brauchen. Obwohl Liebe das Letzte ist, was sie aktuell im Leben zwischen viel Arbeit, einer gescheiterten Beziehung und der Sorge um ihren dementen Vater braucht, nimmt sie so den Partnerschafts-Roboter Tom (Dan Stevens) bei sich auf. Eigentlich will Alma Tom nur in die Ecke stellen, um weiter ungestört ihrem Alltag nachgehen zu können. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Tom ist darauf programmiert, der perfekte Partner für sie zu sein und sie dazu zu bringen, sich in ihn zu verlieben. Die Verfilmung basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Emma Braslavsky.

Programm im Kino-Café Dahme

„Tom & Jerry“: Der Animationsfilm mit den beiden Comic-Helden läuft von Sonntag bis Dienstag jeweils um 17 Uhr.

„Kaiserschmarrndrama“ kann im Kino-Café in Dahme von Sonntag bis Dienstag jeweils um 20 Uhr geschaut werden.

Filmtipp aus dem Kulturkino Capitol in Königs Wusterhausen

Eine aussterbende Spezies: Nikos, einer der letzten Herrenschneider von Athen, wartet vergeblich auf einen Kunden, der echte Schneiderkunst noch zu würdigen weiß. Quelle: NIKOLAS KOMINIS

„Der Hochzeitsschneider von Athen“: Die griechische Komödie kann im Capitol Donnerstag bis Samstag um 20 Uhr sowie Dienstag und Mittwoch um 17 Uhr geschaut werden. Eine Geschichte über einen eigenbrötlerischen Herrenschneider, dessen Gewerbe aus der Zeit gefallen scheint und der sich in Zeiten der Krise als Hochzeitsschneider neu erfinden muss. Obwohl seine Familie traditionell nur für Männer schneidert beginnt Nicos, nachdem die Kunden in seinem altehrwürdigen Geschäft ausbleiben, in die Viertel Athens zu gehen, um dort Kundinnen zu gewinnen. Während alle Welt von der Stange kauft, findet er hier die Abnehmer für seine exquisite Schneiderkunst: die kommenden Bräute der Stadt.

Peter Kurth (l) und Daniel Brühl in einer Szene aus „Nebenan“. Quelle: Reiner Bajo/Berlinale/dpa

„Nebenan“: Der Film von Daniel Brühl ist Donnerstag bis Samstag um 17 Uhr, Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr zu sehen. Der Filmstar Daniel (Daniel Brühl) scheint das perfekte Leben zu führen: Er lebt in einer schicken Wohnung in Berlin-Prenzlauer Berg, hat eine schöne Ehefrau und eine Nanny, die sich um die Kinder kümmert. Als er gerade auf dem Weg nach London zu einem Casting für die Rolle in einem Superheldenfilm ist, legt der deutsch-spanische Schauspielstar noch einen schnellen Abstecher in seiner Stammkneipe ein. Es scheint für Daniel der perfekte Ort, um kurz vor dem Vorsprechen noch mal runterzukommen: Dort ist es ruhig, es warten keine Fans auf ihn und er kann in Ruhe seine Dialoge durchgehen. Allerdings hat er nicht mit Bruno (Peter Kurth) gerechnet. Der fremde Mann kennt nicht nur alle Filme des Schauspielers, sondern weiß auch ziemlich viele Details aus seinem Privatleben. Je länger das Gespräch dauert, desto mehr Angst bekommt Daniel vor dem fremden Mann. Was er nicht weiß: Bruno fühlt sich vom Leben abgehängt und ist auf Rache aus. Und Daniel ist das perfekte Opfer.

Neues im Cinestar Wildau

„After Love“ ist am Mittwoch um 19.45 Uhr zu sehen.

„André Rieu – Together again“ kann am Sonntag um 17 Uhr geschaut werden.

Noch sieht alles fast normal aus im Leben von Adam und Emma. Doch dann beginnt eine wilde Reise. „Bigfoot Junior“ ist im Cine-Star Wildau zu sehen. Quelle: Splendid Film GmbH/dpa

„Bigfoot Junior“: Die Animationskomödie läuft täglich um 17.40 Uhr, Freitag bis Sonntag auch 15.10 Uhr, Sonntag auch 12.40 Uhr. Vor einiger Zeit entdeckte der junge Adam, dass sein Vater nicht etwa tot ist, wie seine Mutter ihm sein ganzes Leben erzählt hat, sondern in Wahrheit der sagenumwobene Bigfoot ist. Nun lebt Adam mit seiner Mutter und seinem berühmten Vater ein glückliches Familienleben, doch dann beschließt Bigfoot, sich einen fiesen Konzern vorzuknöpfen, der sauberes Erdöl verspricht, aber eigentlich die Umwelt verpestet. Adams Vater verschwindet jedoch bei seiner Mission spurlos und Adam beschließt, gemeinsam mit seiner Mutter und seinen tierischen Freunden, darunter ein Waschbär und ein Braunbär, seinen Vater zu retten.

„Black Widow“ ist in der Spätvorstellung Freitag und Samstag um 22.40 Uhr zu sehen.

Szene aus „Candyman“. Quelle: Parrish Lewis

„Candyman“: Der Horrorstreifen läuft täglich um 17.25 und 20.10 Uhr, Freitag und Samstag auch um 23.10 Uhr sowie in der Originalversion am Sonntag um 20 Uhr. Im Chicagoer Viertel Cabrini Green ging lange die Geschichte über den berüchtigten Candyman um, ein mit einem Haken als Hand ausgestatteter übernatürlicher Mörder. Man müsse seinen Namen nur fünfmal in einen Spiegel sagen, um ihn heraufzubeschwören. Jahrzehnte später ziehen Visual Artist Anthony McCoy (Yahya Abdul-Mateen II) und seine Freundin, Galeriedirektorin Brianna Cartwright (Teyonah Parris), in die inzwischen von der Gentrifizierung erfasste Nachbarschaft. Während Anthonys Künstlerkarriere fast stillsteht, wird er durch eine zufällige Begegnung mit William Burke (Colman Domingo), einem alten Bewohner von Cabrini Green, mit der schrecklichen, wahren Geschichte hinter dem Candyman konfrontiert. Immer tiefer steigt er in die düsteren Einzelheiten hinter der Geisterstory hinab in der Hoffnungen, seinen Malereien neues Leben einzuhauchen. Bald aber steht sein eigener Verstand auf dem Spiel.

„Cash Truck“: Der Actionfilm mit Jason Statham kann täglich (außer Sonntag) um 20.30 Uhr geschaut werden.

„Catweazle“ läuft Freitag und Samstag um 15 Uhr, Sonntag um 12.30 Uhr.

„Conjuring 3: Im Bann des Teufels“: Der neueste Fall des Geisterjägerehepaars Warren ist am Freitag und Samstag um 23 Uhr.

„Die Croods – Alles auf Anfang“ ist im Cinestar Wildau Freitag bis Sonntag um 14.30 Uhr, Sonntag auch um 12.10 Uhr zu sehen.

„Date a Bullet“ kann am Sonntag um 18 Uhr geschaut werden.

„Escape Room 2: No Way out“ läuft täglich um 20 Uhr, Freitag und Samstag auch um 23 Uhr.

„Fast & Furious 9“ läuft Freitag bis Samstag und Montag und Dienstag um 19.40 Uhr, Sonntag um 20 Uhr.

„Forever Purge“: Der (voraussichtlich) finale Teil der Horror-Reihe, in dem es um eine besondere Nacht im Jahr geht, in der alle Straftaten ungesühnt bleiben, kann täglich (außer Dienstag) um 20.20 Uhr geschaut werden, Freitag und Samstag auch um 23.20 Uhr.

„Free Guy“: Die Komödie mit Ryan Reynolds läuft in 3D am Freitag und Samstag um 23.10 Uhr, in 2D täglich (außer Sonntag) um 17 Uhr, bis Dienstag auch 19.50 Uhr. Guy (Ryan Reynolds) führt ein Leben als Kassierer in einer Bank, das vor allem von der täglichen Routine und dem Chaos und der Gewalt um ihn herum geprägt ist. Jeden Tag wird seine Bank aufs Neue überfallen, aber damit hat sich Guy abgefunden. Eines Tages findet er dann jedoch heraus, dass er in Wahrheit in einem brutalen Open-World-Videospiel namens „Free City“ lebt und ein sogenannter NPC ist – eine Videospielfigur, die nicht von einem menschlichen Spieler gesteuert wird.

„Hilfe, ich habe meine Freunde geschrumpft“ ist am Sonntag um 17.15 Uhr zu sehen.

„Jungle Cruise“: Der Abenteuerstreifen mit Dwayne „The Rock“ Johnson und Emily Blunt läuft Freitag bis Sonntag um 15 Uhr.

„Kaiserschmarrndrama“: Die Komödie kann täglich um 18 Uhr im Cinestar geschaut werden.

Salma Hayek als Killerin Sonia Kincaid und Samuel L. Jackson als Auftragskiller Darius Kincaid in einer Szene des Films „Killer's Bodyguard 2". Quelle: David Appleby

„Killer’s Bodyguard 2“: Die Action-Komödie ist täglich um 17.10 und 20.10 Uhr zu sehen, sowie am Freitag und Samstag auch um 23 Uhr. Michael Bryce (Ryan Reynolds) hat sich von seinem Job als Personenschützer verabschiedet. Die vergangenen Ereignisse haben dem zähen Kerl ordentlich zugesetzt. Auf der Couch seiner Therapeutin jammert er sein Leid. Auf Anraten der Expertin nimmt sich Bryce eine ausgedehnte Auszeit, um seine Mitte wieder ins Lot zu bringen. Fern von allem, was er kennt und ihn an Darius Kincaid (Samuel L. Jackson) erinnert, will er in einem traumhaften Freizeitressort entspannen. Die Ruhe währt nicht lange, als Sonia Kincaid (Salma Hayek) auftaucht und Bryce eher unfreiwillig in eine neue Mission zieht. Um Darius aus den Händen der Mafia und des wahnsinnigen Schurken Aristoteles Papadopolous (Antonio Banderas) zu befreien, benötigt sie die Hilfe des ehemaligen Bodyguards. Ehe sich Michael versieht, steckt er in einer halsbrecherischen Verfolgungsjagd um die Welt.

„Lupin the IIIrd“ – OVA-Triple: Die Trilogie läuft am Dienstag um 19.30 Uhr.

„Die Olchis“ läuft Freitag bis Sonntag um 14.45 Uhr, Sonntag auch um 12.40 Uhr.

„Old“: Der Thriller von M. Night Shyamalan kann am Samstag um 22.50 Uhr geschaut werden.

„Ostwind 5 – Der große Orkan“ ist täglich (außer Samstag) um 17.50 Uhr zu sehen, Freitag bis Sonntag auch um 15.10 Uhr, Sonntag auch um 12.30 Uhr.

„Paw Patrol – Der Kinofilm“ die Fellfreunde erleben ein großes Abenteuer der Kinoleinwand und zwar täglich um 17 Uhr, Freitag bis Sonntag auch um 14.50 Uhr, Sonntag auch um 12.15 Uhr.

„Peter Hase 2“ läuft im Cinestar am Sonntag um 12.45 Uhr.

Carey Mulligan als Cassandra in dem Film "Promising Young Woman". Quelle: Focus Features

„Promising Young Woman“: Kann täglich (außer Dienstag) um 17.50 Uhr, Dienstag um 16.50 Uhr geschaut werden. Das Leben von Cassie (Carey Mulligan) ist auf den ersten Blick ein Scherbenhaufen: Mit 30 Jahren lebt sie immer noch bei Eltern Stanley (Clancy Brown) und Susan (Jennifer Coolidge) und langweilt sich bei ihrer Arbeit in einem Coffee Shop. Doch nachts führt sie ein geheimes Doppelleben: Sie besucht Bars und Clubs, wo sie so tut, als wäre sie stockbetrunken, um sich von „hilfsbereiten“ Männern nach Hause nehmen zu lassen, wo sie ihnen dann eine Lektion erteilt. Der Grund für Cassies Rachemission ist ihre Freundin Nina, die an der Medizin-Uni, an der die beiden studiert haben, sexuell missbraucht wurde, was damals allerdings unter den Teppich gekehrt wurde.

„Reminiscence: Die Erinnerung stirbt nie“: Der Science-Fiction-Film mit Hugh Jackmann ist täglich um 20 Uhr sowie (außer Sonntag) um 17.35 Uhr zu sehen, Freitag und Samstag auch um 22.50 Uhr. Nick Bannister (Hugh Jackman) ist kein gewöhnlicher Privatdetektiv. Sein Fachgebiet ist der menschliche Verstand und die verschütteten Erinnerungen, die es wiederzufinden gilt. Er navigiert sich durch die dunkel-verlockende Welt der Vergangenheit, indem er seinen Klienten hilft, auf verlorene Gedanken zuzugreifen. Am Rande der versunkenen Küste von Miami hat er sich einen Ort geschaffen, den er als sein Refugium sieht. Sein Leben wird auf den Kopf gestellt, als er sich der Bitte seiner neuen Klientin Mae (Rebecca Ferguson) annimmt. Aus dem simplen Auftrag entwickelt sich eine emotionale Beziehung, aus der Nick neue Kraft schöpft. Doch die anfängliche Liebe schlägt bald in Zweifel um, als er in anderen Erinnerungen seiner Kunden eine Verschwörung zu erkennen ahnt, in die Mae verwickelt zu sein scheint.

„Sky Sharks“ kann am Freitag um 22.30 Uhr geschaut werden.

„Space Jam – A New Legacy“ ist am Sonntag um 12 Uhr zu sehen.

„Spirit – Frei und ungezähmt“ läuft Freitag bis Sonntag um 15.30 Uhr, Sonntag auch um 13 Uhr.

„The Suicide Squad“ kann täglich um 20.20 Uhr geschaut werden, Freitag und Samstag auch um 22.30 Uhr.

„Tides“: Der Science-Fiction-Streifen läuft täglich um 20.30 Uhr. Vor 200 Jahren wurde die Erde von einer Sturmflut heimgesucht, die große Teile der Menschheit ausgerottet hat. Nur wenige Menschen konnten sich mit Raumschiffen auf den Planeten Kepler 209 retten. Doch es stellt sich heraus, dass die Atmosphäre dort die Menschen unfruchtbar macht. Zwei Generationen später soll eine Mission von der Weltraumkolonie zur Erde reisen und herausfinden, ob eine Rückkehr auf die Erde möglich ist. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre gerät die Raumkapsel außer Kontrolle und nur die Astronautin Blake (Nora Arnezeder) und ihr Kollege Tucker (Sope Dirisu) überleben die Landung. Als sie sich umsehen, stellen sie fest, dass sie auf der Erde nicht allein sind. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und Nora muss alleine Entscheidungen treffen, die den Fortbestand der ganzen Menschheit beeinflussen werden. Das Schicksal der beiden Planeten steht auf dem Spiel.

„Tom & Jerry“ läuft täglich um 17.15 Uhr, Freitag bis Sonntag auch 14.30 Uhr, Sonntag auch 12 Uhr.

„Wickie und die starken Männer“ ist als Preview am Sonntag um 15 Uhr zu sehen.

Von MAZonline

24.08.2021
Stadtverordnetenversammlung - Dahme: Parkplätze am Schwimmbad geplant
24.08.2021