Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Entscheidung über Verkauf von Kaufhalle Mellensee gefallen
Lokales Teltow-Fläming Entscheidung über Verkauf von Kaufhalle Mellensee gefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 21.01.2020
Die Immobilie in Mellensee, Hauptstraße 7, steht zum Verkauf. Quelle: Frank Pechhold
Mellensee

Die Entscheidung über die Zukunft der ehemaligen Kaufhalle in Mellensee ist gefallen. Der Aufsichtsrat der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (WVAM) hat seine Entscheidung in der vergangenen Woche getroffen.

Offiziell ist die Entscheidung des Aufsichtsrates der WVAM noch nicht. Aber so viel scheint klar: Die „Gutes vom Dorf 3JZ GmbH“, die dort biologische und regionale Produkte anbieten wollte, wird den Zuschlag nach MAZ-Informationen wohl nicht bekommen.

Geschäftsführer lobt beide Konzepte

WVAM-Geschäftsführer Stefan Hartel wollte sich auf Nachfrage der MAZ zu der konkreten Entscheidung auch nicht weiter äußern. Er lobte jedoch die Konzepte beider zuletzt verbliebenen Bewerber für das Kaufhallenensemble, bestehend aus dem ehemaligen Verkaufsgebäude, einer alten Scheune und einer Remise. Das Hauptgebäude wird aktuell noch vom Jugendclub genutzt, der auch bis zur Fertigstellung des Kita-Neubaus mietfrei dort bleiben soll.

Als vor vier Jahren ein Dönerproduzent das Gelände erwerben wollte, ging ein Aufschrei durch die Bevölkerung.Die Gemeindevertretung sorgte dafür, dass es nicht zu einem Verkauf kam. Stattdessen vereinbarte man in Mellensee, dass ein Kaufvertrag nur mit der Zustimmung der Gemeindevertretung zustande kommen darf. Insofern „müssen Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung zunächst einmal das weitere Verfahren klären“, sagte Geschäftsführer Hartel zur MAZ auf die Frage, ob der Verkauf des Areals noch der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt werde. Die Gesellschafterversammlung der WVAM besteht aus Gemeindevertretern verschiedener Fraktionen.

Bürgermeister äußert sich nicht zum Erwerber

Auch Bürgermeister Frank Broshog (parteilos) wollte sich zum künftigen Erwerber der Kaufhalle nicht äußern. Als Aufsichtsratsvorsitzender halte er es jedoch für die normale Entscheidung einer Gesellschaft, was und an wen sie etwas verkauft. Die „künftige Marschrichtung“, wie sie der WVAM-Geschäftsführer Hartel bezeichnet hatte, sei vom Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung entschieden worden. Über das weitere Vorgehen aber hätten sich weder der Aufsichtsrat, noch die Gesellschafterversammlung bisher Gedanken gemacht. Das sei der nächste notwendige Schritt.

„Gutes vom Dorf“ bedauert Entscheidung

Die beiden Betreiber der „Gutes vom Dorf 3JZ GmbH“ bedauerten, dass sie nach der Entscheidung der WVAM bei der Kaufhalle nicht zum Zuge kommen werden. „Es gibt zwar noch andere Objekte in Mellensee, die zum Verkauf anstehen. Aber für uns war vor allem auch die räumliche Nähe zu unserem Tannenbaumverkauf ein wichtiges Argument für unser Engagement“, sagte Jörg Martin von der GmbH.

Von Udo Böhlefeld

Ein herrenloser Hund lief einer Autofahrerin zwischen Klebitz und Zahna-Elster vor den Wagen. Die Ordnungsämter der Gemeinde Niedergörsdorf und der Stadt Zahna-Elster (Sachsen-Anhalt) suchen nach Hinweisen zum Besitzer.

21.01.2020

Die Klage der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow gegen den Planfeststellungsbeschluss zur Dresdner Bahn gefährdet den Baubeginn des wichtigen Infrastrukturprojekts. Dahinter steckt ein Streit um Radwege.

20.01.2020

Mit den Halbjahreszeugnissen müssen sich die Sechstklässler bis Mitte Februar für eine Oberschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule entscheiden. Die MAZ stellt die Schulen vor, aus denen im Landkreis Teltow-Fläming gewählt werden kann.

20.01.2020