Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Erweiterung der Kita geplant
Lokales Teltow-Fläming Erweiterung der Kita geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:14 18.12.2016
Bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids (von links): Ortsvorsteher Norbert Magasch, Kita-Leiterin Kathrin Zschernagk, Jugendstaatssekretär Thomas Drescher, Bürgermeisterin Michaela Schreiber und Virginie Bode, die mit den Kindern Weihnachtsplätzchen backt. Quelle: Gudrun Ott
Anzeige
Schöneiche

Am Freitag übergab Staatssekretär Thomas Drescher vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Potsdam in der Kita Schöneiche Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 242 000 Euro. Das Geld kommt aus Bundesmitteln, vom Investitionsprogramm der Kinderbetreuungsfinanzierung 2015 bis 2018. Es sei ein einmaliges Projekt gewesen, erklärte Thomas Drescher. Zossen hatte sich beworben und den Zuschlag erhalten. „Die Fördermittel haben wir vor mehr als einem Jahr beantragt. Schöneiche ist mit 20 Kindern unsere kleinste Kita und die müssen wir erweitern, um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden“, so die Bürgermeisterin. Bei der Gelegenheit wird das Haus auch gleich saniert, bekommt unter anderem eine Fußbodenheizung und neue Fenster. Im Anbau sind ein Speise- sowie ein Waschraum, eine Ausgabeküche und ein kleines Büro für die Kita-Leitung vorgesehen.

60 Betreuungsplätze nach dem Umbau

Aufgrund der geplanten Baumaßnahmen, die voraussichtlich im nächsten Jahr im Sommer beginnen werden, hat die Kita derzeit einen Aufnahmestopp. „Nach Umbau und Sanierung haben hier an die 60 Kinder Platz“, sagt Kita-Leiterin Kathrin Zschernagk. Sie wünscht sich eine Kita, in der große und kleine Kinder miteinander spielen und lernen können. „Wir wissen, dass Kinder unterschiedlichen Alters voneinander profitieren.“

Anzeige

Um dem Mangel an Erziehern zu begegnen, bildet Zossen im dualen System seit acht Jahren Erzieher aus. „Im kommenden Sommer beenden wieder zehn Azubis ihre dreijährige Ausbildung“, freut sich Bürgermeisterin Schreiber und hofft, dass auch einige der ausgebildeten Erzieher in der Region bleiben. Im Bundesdurchschnitt ist ein Erzieher für 4,5 Kinder im Alter von unter drei Jahren verantwortlich. Der empfohlene Personalschlüssel einer Bertelsmann Studie liegt bei 1:3. In den neuen Bundesländern betreut ein Erzieher fünf Kinder unter drei Jahren. Kathrin Zschernagk sieht das kritisch. Die 45-Jährige weiß, dass gerade jüngere Kinder eine intensivere Betreuung brauchen.

Von Gudrun Ott

17.12.2016
Teltow-Fläming Modellprojekt im Kreis Teltow-Fläming - Gratis-Pille für bedürftige Frauen
17.12.2016