Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fläming-Elch an der B101 gesichtet
Lokales Teltow-Fläming Fläming-Elch an der B101 gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 26.04.2018
´"Gemütlich hat der Elch neben der B 101 Richtung Trebbin, am Wasserwerk, geäst. Wir konnten ihn eine Weile beobachten" Quelle: Elke Borchert
Anzeige
Trebbin

Der „Fläming-Elch“ wurde wieder einmal im Hohen Fläming gesichtet. Nachdem er erst kürzlich auf der Baustelle der B101 zwischen Trebbin und Thyrow gesehen wurde, hat Anwohnerin Elke Borchert ihn nun ganz in der Nähe am Wasserwerk beobachtet. „Wir konnten ihn eine Weile beobachten. Er war ganz entspannt“, berichtet die Trebbinerin. Auf ihrem Foto ist unzweifelhaft das gelbe Sendehalsband des Elchs zu erkennen.

Besuche in Coswig, Niemegk und Grabow

Über die Orte, an denen das Tier bereits gesehen wurde oder die es demnächst wohl aufsuchen könnte, wird eifrig diskutiert. Er wurde vor wenigen Monaten erst an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, dann nahe Niemegk und bei Grabow gesichtet. Anwohner dokumentierten die Besuche mit Fotos und Videos.

Für Aufsehen sorgte der „Fläming-Elch“, als er sich Ende Februar für mehrere Tage unter eine Kuh-Herde in Schlalach mischte. Damals wurde er narkotisiert und mit dem Sendehalsband markiert.

Ein Elchbulle sorgt im Kreis für Potsdam-Mittelmark für Aufregung. Das Tier hat sich einen Tag in einer Kuhherde aufgehalten. Dem Tier konnte ein Sender angelegt werden.

Von MAZonline