Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Umlandarbeit des BER finanziert über 100 Projekte
Lokales Teltow-Fläming Umlandarbeit des BER finanziert über 100 Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 12.12.2019
2018 unterstützten Flughafenmitarbeiter durch einen ehrenamtlichen Arbeitseinsatz dden Wildpark Johannismühle. Quelle: Nadine Pensold
Berlin

Die Abteilung für Umlandarbeit der Fluggesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) hat ihren Jahresbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Darin finden sich eine Vielzahl von Projekten, die durch verschiedene Maßnahmen seitens des BER übernommen worden sind.

Finanzielle Unterstützung können dabei Vereine, Bildungseinrichtungen, Kitas, Kulturveranstaltungen oder ehrenamtliche Initiativen erhalten. Im Jahr 2018 waren das in der Flughafenregion insgesamt 153 Projekte, die eine solche Unterstützung erfahren haben, 110 davon in Brandenburg.

Wie aus dem Bericht hervorgeht wurden 77 Projekte durch Sponsoring gefördert. Darunter fallen vor allem Sportvereine, die zum Beispiel Trikots für die Nachwuchsmannschaften erhalten. 68 Projekte erhielten Spenden von der FBB, davon profitieren in erster Linie Kitas und Schulen – dort wurden so unter anderem neue Sport- und Spielgeräte, Smartboards und Tablets ermöglicht. Die übrigen Projekte wurden durch eine direkte Kostenübernahme unterstützt.

Kulturpatenschaften, Lesungen und Airport Campus

Insgesamt kann die FBB im Jahr 2018 auf 232 Umlandprojekte zurückschauen. Neben den finanziellen Unterstützungen sind das beispielsweise Vorlesetage für Kinder, Kulturpatenschaften oder die Veranstaltung von Vorlesungen im Rahmen des Airport Campus – an letzterem haben 270 Studierende teilgenommen und so einen Blick hinter die Kulissen der Arbeitsabläufe und Themengebiete des Flughafens werfen können.

Die Umlandarbeit unterstützte 26 Sportarten, ermöglichte 2583 Kindern und Jugendlichen durch Patenschaften die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen. Hinzu kommen Vorlesetage und Weihnachtsaktionen. Für 30 Veranstaltungen in der Region stellte die Umlandarbeit eine Hüpfburg und eine Fun-Bungee-Anlage zur Verfügung.

Es profitierten Vereine von Sport bis Feuerwehr, Kitas, Schulen, Kultureinrichtungen, Veranstaltungen unter anderem in den ZEWS-Gemeinden, in Schönefeld, Rangsdorf, Blankenfelde-Mahlow, Königs Wusterhausen, Großbeeren, Ludwigsfelde.

Hinzu kommen noch die zwei Mal pro Jahr stattfindende Freiwilligenaktion, bei denen Mitarbeiter der FBB ihren Arbeitsplatz für einen Tag gegen einen ehrenamtlichen Einsatz austauschen. 2018 wurden so 176 Arbeitsstunden für den guten Zweck geleistet.

Von Nadine Pensold

Ein Entwurf zum dritten Bauabschnitt soll vorgelegt und anschließend in den Ausschüssen und unter den Gemeindevertretern besprochen werden.

11.12.2019

Am BER sollen Lärmentgelte erstmals individuell berechnet werden. In der Branche regt sich bei einigen Fluggesellschaften Protest gegen die Pläne der Flughafengesellschaft.

11.12.2019

Auch die Gemeinde Niederer Fläming muss sich entscheiden, ob sie Ackerflächen zum Bau von Photovoltaikanlagen freigeben möchte oder nicht. In der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung wurde die Diskussion zunächst angeschoben. Als Gast war einer der interessierten Investoren geladen.

11.12.2019