Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Funkamateure freuen sich über Erfolg
Lokales Teltow-Fläming Funkamateure freuen sich über Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.11.2017
Thomas Kley ist der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes Luckenwalde im Deutschen Amateur-Radio-Club, der in Jüterbog die Funkstation mit der „DKØTF“ betreibt. Quelle: Gerald Bornschein
Jüterbog

Über eine Finanzspritze in Höhe von 10 000 Euro für den Ausbau seines Ausbildungs- und Kompetenzzentrums kann sich der Ortsverband Luckenwalde im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) freuen. Wie dessen stellvertretender Vorsitzender und Kassenwart Thomas Kley berichtet, erreichte der regional aktive Club mit dem Fachkürzel Y35 in einer bundesweiten Mitgliederabstimmung den zweiten Platz hinter einem Schwester-Club aus Gütersloh.

Wettbewerb mit 20 Prozent aller Stimmen gewonnen

Dass das vorgelegte Konzept nicht nur die lokalen Mitglieder überzeugen konnte, freut Thomas Kley besonders. Er hatte im Umkreis kräftig die Werbetrommel gerührt, insgesamt 599 von über 3000 Stimmen gingen so nach Luckenwalde – oder präziser gesagt nach Jüterbog. Denn dort hat der Club seit vier Jahren seinen Sitz im Dachgeschoss der Kreishandwerkerschaft. Deren Geschäftsführerin Vilma Trempler stellte gern per Kooperationsvertrag die Räume für dieses besondere Hobby zur Verfügung, wofür der Club sehr dankbar ist.

Die 21 Mitglieder des 1990 aus den Clubstationen in Jüterbog, Luckenwalde und Schönhagen gegründeten Ortsverbands statteten die Funkstation, die Schulungs- und Arbeitsräume mit eigenen Mitteln aus. Zwei Kurzwellen-Stationen und eine UKW-Station stehen an drehbaren Antennen zur Verfügung. Die digitale Kurzwellen-Station ist passwortgeschützt per Fernzugriff (Remote) erreichbar. Der Antennenmast kann so nicht nur in die gewünschte Richtung gedreht, sondern bei Gewitter oder anderen Situationen sogar unter die Dachlinie abgesenkt werden. Die komplette Infrastruktur dafür inklusive Website wurde selbst entwickelt.

Amateurfunk ist ein Wettkampf in die Ferne

Der Amateurfunk ist immer „ein Wettkampf in die Ferne“ sagt Thomas Kley. Es geht darum, möglichst viele und weit entfernte Verbindungen zur erreichen. Bei Erfolg werden sogenannte QSL-Karten mit den exakten Verbindungsdaten ausgefüllt und über den DARC an die Gegenstelle versendet. Das kann schon mal bis zu einigen Jahren dauern, doch dafür kann man irgendwann eine interessante Galerie vorweisen.

Die Clubstation in Jüterbog hat das unverwechselbare Rufzeichen „DKØTF“. Üblicherweise wird mit Sprechfunk (Single Side Band) gearbeitet, alternativ sind Telegrafie (per Morsezeichen) oder digitale codierte Funkverbindungen möglich.

Mehr als ein Funkgerät: Computernetzwerk und Leiterplattenherstellung

Doch es geht nicht nur um das Funken an sich, sondern das Heranführen junger Leute an Elektronik und Programmierung. Ein technisches Grundinteresse sollte dafür vorhanden sein ebenso wie der Wille, in die Tiefe zu gehen. Ein Computerkabinett mit Beamer, Server und drei IP-Netzen steht ebenso zur Verfügung wie Lötstationen oder eine eigene Ätzstrecke zur Leiterplattenherstellung.

Vor allem aber sind die Mitglieder des Ortsverbands motiviert, ihr Wissen weiterzugeben. Wer gewillt ist, im Team zu lernen und zu gestalten, kann seine mathematischen und technischen Fähigkeiten entwickeln. Das Verstehen der Vorgänge in den Geräten soll im Vordergrund stehen. „Da muss man Biss und kann man Spaß haben“, verrät Thomes Kley.

Bundesverband zertifizierter Funker

Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) ist die unabhängige Vertretung der behördlich geprüften Funkamateure in Deutschland.

Funkamateure haben eine zertifizierte Ausbildung, die sie berechtigt, weltweit Funkverkehr zu betreiben.

67 500 Amateurfunker gibt es in Deutschland, von denen 34 000 Mitglieder im DARC sind. Sie sind in mehr als 1000 Ortsverbänden in 24 Bezirken organisiert.

Seinen Sitz hat der Verband in Baunatal bei Kassel. Weitere Informationen auf www.darc.de

Das Ausbildungszentrum wird für Interessierte jeden Alters ein breites Schulungsangebot bereithalten. Damit wird es auch Anwärtern möglich sein, das Amateurfunkzeugnis bei der unabhängigen Prüfung durch die Bundesnetzagentur zu erlangen. Zehn von 13 Teilnehmern – sogar aus Hamburg und Finsterwalde – des Intensivlehrgangs Amateurfunk im Oktober haben diese Prüfung bereits erfolgreich abgelegt und eine Amateurfunklizenz erworben.

Kontakt: Tel. 01 71/4 16 80 65

Von Gerald Bornschein

Wenn es klappt, dann lassen die Mongolinnen Undraa Khaltar, ihre Schwester Enkhmaa Kalthar und ihre Freundin Saliha Senay mit einer Königsjurte das größte mongolische Zelt Europas im versteckten Zesch am See bauen. Für diese ungewöhnliche Veranstaltungsstätte starteten die Gasthof-Betreiberinnen

gerade eine Online-Aktion.

23.04.2018

Am Mittwoch war Radio Teddy zu Gast in der Jüterboger Kita „Regenbogen“. Mitgebracht hatten Moderator und Maskottchen jede Menge Putzlappen. Denn die Kita hatte den Putztag gewonnen. Die Stadtverwaltung ist unterdessen nicht immer zufrieden mit der Reinigungsleistungen in ihren Kitas.

26.11.2017
Teltow-Fläming Urteil für Donnerstag erwartet - Jüterbog: Lange Haft für Brandstifter?

Im Oktober 2016 soll Chris P. einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Jüterbog verübt haben. Am Donnerstag wird das Urteil erwartet. Der Verein Opferperspektive kritisiert derweil eine Art „rassistischen Normalzustand“ in der Stadt. Flüchtlingshelfer würden sich etwa nicht öffentlich zu erkennen geben wollen.

23.11.2017