Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Lkw mit über 70 Stundenkilometer unterwegs
Lokales Teltow-Fläming Lkw mit über 70 Stundenkilometer unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 17.10.2019
Dorfstraße wird immer mehr zur Rennstrecke. Quelle: Udo Böhlefeld
Genshagen

Mit einem Antrag an Bürgermeister Andreas Igel will der Genshagener Ortsbeirat erreichen, dass die Verkehrssituation in Genshagen entschärft wird. Die Stadtverwaltung solle offiziell beim zuständigen Straßenverkehrsamt des Kreises eine Geschwindigkeitsreduzierung für die Genshagener Dorfstraße beantragen. Zurzeit rasen vor allem Lkw von Großbeeren kommend mit Geschwindigkeiten von deutlich mehr als 70 Stundenkilometern durch Genshagen.

Anwohner sind genervt

Mehrere Anwohner der Genshagener Dorfstraße haben sich schon vor Wochen mit einer Eingabe an das Straßenverkehrsamt des Kreises gewandt und um die Einrichtung einer Tempo-30-Zone gebeten. Auch Ortsvorsteher Dirk Houschka hat das unterstützt. Wie er gegenüber der MAZ sagt, leider ohne Erfolg. Zahlreiche Lkw- und Pkw-Fahrer nutzen die Genshagener Dorfstraße zurzeit als Baustellen-Umgehung, wie eine private Verkehrszählung der Genshagener ergab. Extremes Beispiel: Am 10. Oktober befuhren innerhalb von 30 Minuten 413 Fahrzeuge die Dorfstraße, 44 davon Lkw. Genshagens Vorsteher Houschka: „Der Zähler ist Bundespolizist und er war regelrecht geschockt, in welchem Tempo gerade Lkw in den Ort gefahren sind!“

Mehrere Beinahe-Unfälle und Unfälle

Dirk Houschka berichtet über mehrere brenzlige Situationen in kurzer Zeit: „Gestern gab es den ersten schweren Unfall. Der war zu erwarten, da die Einfahrtgeschwindigkeit in den Ort insbesondere von Transportern und Lkw häufig deutlich über 50 km/h liegt. Heute hat es mich an der Kreuzung Ludwigsfelder/Genshagener Dorfstraße fast selbst erwischt. Zwei weitere Unfälle gab es in Höhe der Feuerwehr.“ Houschka fürchtet, dass die aktuelle Situation in Genshagen nur ein Vorgeschmack ist auf das, was in den nächsten beiden Jahren auf die Genshagener zukommt. „Wenn erst mal alle Industriehallen fertig sind, die jetzt im Bau sind oder die in der nächsten Zeit kommen, wird der Verkehr hier mit bis zu tausend Fahrzeugen pro Stunde zum Dauerzustand.“ Längerfristig brauche Genshagen ein Durchgangsverbot für den Lkw-Verkehr, bis man soweit sei, wolle man aber zumindest die Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30.

Kreis will beobachten

Das Straßenverkehrsamt in Luckenwalde erklärte auf Anfrage, man habe die verkehrlichen und baulichen Verhältnisse geprüft. Auch künftig werde man die Belastung und die Sicherheit des Verkehrs beobachten. „Sollte aus diesen Gründen eine dauerhafte Überwachung des Verkehrs notwendig sein, werden die zuständigen Ordnungsbehörden Maßnahmen ergreifen.“ Intensivieren will der Kreis die Überwachung aber erst, „wenn der Indikator Unfallgeschehen dies signalisiert oder es Hinweise von Verkehrsteilnehmern und Anwohnern gibt.“ In den wenigen Minuten, die die MAZ vor Ort war, befuhren eine Reihe Lkw die Ortsdurchfahrt. Nicht einer hielt sich an die innerörtliche Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern.

Von Udo Böhlefeld

Bei der Medikamentenversorgung in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming gibt es seit Wochen Engpässe, berichten Apotheker aus der Region. Noch finden sie aber meistens Lösungen für ihre Patienten.

17.10.2019

Gleich drei Unfälle nach Wildwechseln gab es laut Information der Polizei am Dienstag in Teltow-Fläming. Erst lief ein Reh in Dabendorf in ein Auto und verendete, später prallten in Neuhof erneut ein Pkw und ein Reh zusammen. Am Kummersdorf-Gut kollidierte ein Pkw mit einem Wildschwein.

16.10.2019

Einen Ladendieb stellte das Sicherheitspersonal am Dienstagnachmittag in einem Baumarkt im A-10-Center in Wildau. Der 58-Jährige wollte Waren im Wert von mehr als 100 Euro mitgehen lassen.

16.10.2019