Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Vorbildliches Zusammenleben
Lokales Teltow-Fläming Vorbildliches Zusammenleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.08.2019
Der Feuerwehrnachwuchs aus Niedergörsdorf, Niederer Fläming und Jüterbog kämpft beim 21. Herbstpokal in Gölsdorf wieder um den Sieg in der Disziplin Löschangriff Nass. Quelle: Isabelle Richter
Gölsdorf

Gerade erst haben die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Gölsdorf am vergangenen Sonnabend in Wünsdorf zum dritten Mal infolge den Pokal bei den 13. Kreismeisterschaften der Feuerwehren im Feuerwehrsport des Landkreises Teltow-Fläming geholt. Mit einer Zeit von nur 24,29 Sekunden setzten sie sich in der Disziplin Löschangriff Nass gegen die starke Konkurrenz aus Zossen und Gräfendorf durch. Gölsdorfs Ortswehrführer Fred Schade freut sich besonders über den Erfolg, denn „die Männer haben mal in der Jugendfeuerwehr bei uns angefangen“, sagt er.

Gölsdorfer Jugend will beim Herbstpokal punkten 

Und auch die nächste Generation wird in Gölsdorf schon herangezogen. Aktuell bilden die Jugendwarte Michael Schimmel und Rene Nerke sieben junge Kameraden im Alter zwischen 10 und 17 Jahren aus. Natürlich wird auch dort regelmäßig der Löschangriff Nass geübt.

Beim 21. Herbstpokal der Jugendfeuerwehren am Samstag, den 7. September in Gölsdorf wollen sie sich ebenfalls gegen die übrigen Mannschaften aus der eigenen Gemeinde und den Nachbarkommunen Niederer Fläming und Jüterbog durchsetzen. 16 Teams sind bereits gemeldet. Gestartet wird ab 10 Uhr auf dem Festplatz.

Wettkämpfe wichtig als Vorbereitung für aktiven Dienst 

Aus Sicht von Fred Schade seien solche Wettkämpfe aber nicht nur wichtig, um die Jugend zu fordern und sie langfristig zu binden, sondern auch um sie auf ihre künftigen Einsätze als aktive Kameraden vorzubereiten. „Es ist prägend für die Entwicklung der Kinder. Sie lernen vorab schon spielerisch, wie sie im Ernstfall reagieren müssen und kennen sich untereinander.“ Denn im aktiven Dienst sei eine gute Zusammenarbeit mit den Kameraden anderer Wehren unabdingbar.

Neben den Jugendfeuerwehren werden auch sieben Löschkrümel-Teams bis zum Alter von 10 Jahren eine Vorführung zum Programm beisteuern. Frauen- und Männer kämpfen zudem um den Sieg beim 8. Mühlenpokal. Fleißige Anfeuerer sind erwünscht.

Bockwindmühle öffnet zum Tag des offenen Denkmals

Doch nicht nur der Feuerwehrsport steht an diesem Wochenende in Gölsdorf im Fokus. Denn zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals lädt der Förderverein Gölsdorfer Mühle alle Interessierten am Sonntag, den 8. September, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr wieder zu einer Besichtigung der Bockwindmühle ein.

Die Gölsdorfer Mühle ist noch voll funktionsfähig und lockt deshalb während der Öffnungstage viele Besucher an. Quelle: Uwe Klemens

Gäste können sich dort die noch voll funktionsfähige Technik anschauen. Für Leib und Wohl sorgt das ganze Dorf. Denn ebenso wie beim Herbstpokal, laufen die Vorbereitungen auch dort Hand in Hand mit Feuerwehr, Mühlenverein und Einwohnern aus Gölsdorf. „Wir organisieren alles gemeinsam. Gölsdorf ist ein Dorf, wo das Zusammenleben noch funktioniert“, betont der Vorsitzende des Mühlenvereins, Reinhard Fromm.

Von Isabelle Richter