Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Großbeeren Diedersdorf bekommt eine Bücherzelle
Lokales Teltow-Fläming Großbeeren Diedersdorf bekommt eine Bücherzelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 09.06.2019
Danny Lamprecht lackiert die neue Bücherzelle in Diedersdorf. Quelle: Krischan Orth
Anzeige
Diedersdorf

Von außen glänzt sie gelb-blau. „Die Lackierung innen ist auch fertig.“ Danny Lamprecht begutachtet das neue Innenleben der alten Telefonzelle. Er hat zuvor die Gummierungen und Scheiben entfernt. Später kommen noch ein neuer Boden und der Elektroanschluss hinzu. Die Farben sind mit Bedacht gewählt. Sie spiegeln die Farben des Diedersdorfer Wappens wider.

Im Inneren sollen bald Bücherborde den verwaisten Platz des Münztelefons einnehmen. Wie das aussehen könnte, lässt sich bereits an den Aufkleberfolien sehen, die an der wieder eingesetzten Außenscheibe kleben: Regale voller Bücher. Denn in Diedersdorf vor dem Gemeindehaus entsteht die erste Bücherzelle in der Gemeinde Großbeeren.

Anzeige

Projekt entstand Ende 2017

Der Vorsitzende des Fördervereins Gemeinschaftsleben Diedersdorf, Dietmar Lamprecht, hat das Projekt mit auf die Beine gestellt. Bereits Ende des Jahres 2017 kam im Verein die Idee auf, eine solche Büchertauschzelle im Ort aufzustellen, berichtet Lamprecht. Mit dieser Vorstellung im Gepäck, stand zunächst der Gang durch die politischen Gremien der Gemeinde an. Im März 2018 wurden schließlich Fördermittel in Höhe von 1000 Euro bewilligt. Aber: woher eigentlich eine ausgediente Telefonzelle nehmen? Jeder weiß zwar, dass bundesweit die Zellen rückgebaut werden, wie eine konkret zu beschaffen ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Das benötigte Fachwissen zur Beschaffung kam aus dem Umfeld des Fördervereins. So brachten die Mitglieder in Erfahrung, dass in Michendorf ein Lager alter Bestände der Telefonhäuschen ist.

Transport war ein Problem

Nach erfolgreicher Anfrage blieben zwei weitere Probleme: der Transport und das Aufstellen. Dafür wurde extra eine Fachfirma aus Rangsdorf geordert. Auch der sichere Stand war den Vereinsmitgliedern wichtig. Die Zelle auf einem Betongrund aufgeschraubt, der eigens dafür vor dem Gemeindehausgelände eingelassen wurde. „Die gesamte Elektrik war noch vorhanden“, beschreibt Dietmar Lamprecht. Ein Stromschlusskabel für die spätere Dimmbeleuchtung im Innern wurde bereits verlegt. Regale und eine verstärkte Rückwand werden noch eingebaut.

Bücherspenden für die Zelle allerdings sind bereits zahlreich beim Verein eingegangen. Das Prinzip ist bekannt: bring ein Buch mit, und nehme eines.

Wetterunterstand für den Bolzplatz

Auch ein anderes Projekt hatte der Förderverein Gemeinschaftsleben beinahe zeitgleich zu stemmen. Ein Mitglied des Vereins bekam einen Wetterunterstand geschenkt unter der Bedingung ihn sofort abzubauen, mit Standort in Ludwigsfelde. Auch dafür erschien es nach erfolgreichem Abbau und Transport fraglich, ob die Gemeinde einen Standort überhaupt genehmigen würde. Es konnte sich auf den Standort am Bolzplatz geeinigt werden. Um eine Sitzgelegenheit zu schaffen, bauten Mitglieder eine Bank.

Dietmar Lamprecht ist dankbar und stolz, dass die Diedersdorfer bei beiden Projekten zusammengehalten haben. Letztlich sei dies auch das Ziel des Vereins, das Gemeinschaftsleben zu fördern. Die Bücherzelle soll zum Diedersdorfer Dorffest am 29. Juni fertig sein.

Von Krischan Orth