Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Großbeeren Facebook-Bürgersprechstunde in Großbeeren
Lokales Teltow-Fläming Großbeeren Facebook-Bürgersprechstunde in Großbeeren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 24.10.2019
Großbeerens Bürgermeister Tobias Borstel hat die digitale Bürgersprechstunde eingeführt Quelle: Marlene Schmidt
Großbeeren

Großbeerener, aufgepasst! Wo drückt der Schuh, was wollen Sie vom Bürgermeister wissen? Um Fragen zu stellen, müssen Sie nicht mehr den Gang ins Rathaus machen. Das digitale Zeitalter hat mittlerweile auch die Gemeinde Großbeeren erreicht. Bürgermeister Tobias Borstel (SPD) hat die digitale Facebook-Bürgersprechstunde eingeführt. Fragen von Bürgern der Gemeinde werden direkt beantwortet, die in diesem Zeitraum über die Facebook-Seite der Gemeinde eingehen. Am 7. November findet die nächste digitale Sprechstunde statt.

Die Facebook-Bürgersprechstunde für Großbeeren fand bereits zweimal statt. Zum ersten Mal am 4. April. Der Bürgermeister und der Leiter des Bau- und Planungsamtes gaben anderthalb Stunden Antworten. Zu den Themen, die die Bürger wissen wollten, gehörten die Kitaplatznot, der Schulerweiterungsbau und eine 30er Zone für Birkholz, aber auch eine zu hohe Gartenhecke und ein fehlender Balkon in einer Mietswohnung. Pressesprecherin Angelika Laag: „Es war eine erfolgreiche Premiere. Wenn auch nicht für jedes Problem die sofortige Lösung gefunden werden konnte, wussten die Bürgerinnen und Bürger zumindest, an wen sie sich mit ihrer Anfrage wenden können. Vieles konnte aber durch die Verwaltung jedoch auf Anhieb geklärt werden.“

Ich bin gespannt, welche Themen angesprochen werden

Mit dieser regelmäßig angelegten Kommunikationsform (einmal im Quartal) möchte der Bürgermeister mit jenen in Kontakt kommen, die den Weg ins Rathaus scheuen oder auf Grund ihres Terminkalenders die Öffnungszeiten der Verwaltung nicht wahrnehmen können. „Die digitale Sprechstunde ermöglicht es den Bürgern, schnell zielgerichtet Antworten auf Fragen zu erhalten. Für uns als Verwaltung bietet sie gleichzeitig die Chance, gewisse Abläufe und Entscheidungen zu erklären, die für Außenstehende auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort nachvollziehbar sind“, sagt Bürgermeister Tobias Borstel.

Renate Fleischhammel vom Seniorenbeirat Großbeeren testet die neue Technik im Einwohnermeldeamt Quelle: Gemeinde Großbeeren

Facebook-Nutzer, die sich an der digitalen Sprechstunde beteiligen möchten, loggen sich am 7. November von 18 Uhr bis 19.30 Uhr bei Facebook ein und öffnen die Fanpage der Gemeinde Großbeeren unter www.facebook.com/gemeinde.grossbeeren. Für Interessierte, die kein Facebook nutzen, veröffentlicht die Gemeinde auf der Website www.grossbeeren.de im Nachgang eine Zusammenfassung der Fragen und Antworten. Tobias Borstel: „Ich freue mich auf den direkten Austausch und bin gespannt, welche Themen angesprochen werden.“

Neue Technik verkürzt die Wartezeit

Aber nicht nur die Bürgersprechstunde in Großbeeren ist digital. Auch das Einwohnermeldeamt wurde technisch auf den neuesten Stand gebracht. So gibt es jetzt neue Unterschriftenpads zum Einfügen der digitalen Unterschrift. Renate Fleischhammel vom Seniorenbeirat hat es sofort getestet und es für „seniorentauglich“ befunden. Die Leiterin vom Bürgerservice Großbeeren Evgeniya Gärtner: „Um den Vorgaben der Bundesdruckerei zu entsprechen und die bereits vorhandene Software in vollem Umfang nutzen zu können, wurden auch Änderungsmonitore (u.a. zum Ändern der Adresse auf dem Personalausweis), Fingerscanner und ein Spezialdrucker bestellt. Der Großteil der Bestellung ist bereits ausgeliefert und einsatzbereit.“ Vorteil der neuen Technik: Verkürzte Wartezeiten für Bürger, erleichterte Arbeit für die Mitarbeiter.

Von Marlene Schmidt

Der Kaffeeklatsch von Ludwigsfelde hat Schule gemacht: Auch in Großbeeren soll es regelmäßig solch eine Veranstaltung geben. Der erste Kaffeeklatsch im Zapfwerk war ein voller Erfolg.

23.10.2019

In der Nacht auf Mittwoch haben Unbekannte laut Angaben der Polizei 600 Liter Diesel aus einem Lkw in Großbeeren abgezapft. Die Diesel-Diebe hatten allerdings leichtes Spiel – der Tank war unverschlossen.

23.10.2019

Schloss Diedersdorfs Inhaber Worm soll angeblich der AfD Räume für den Parteitag vermieten. Stimmt nicht, sagt er. Jetzt wird er überall angefeindet. Die Antifa ruft sogar zur „Wut-Kundgebung“ auf.

23.10.2019