Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Großbeeren Von der Jubiläumsfeier zum Brandeinsatz
Lokales Teltow-Fläming Großbeeren Von der Jubiläumsfeier zum Brandeinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 28.04.2019
Applaus gab es für die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr. Quelle: Marina Ujlaki
Großbeeren

Dramatisch und abrupt endete am Sonnabend in Großbeeren der Festakt zum Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde. Eben noch standen die Kameraden entspannt lächelnd auf der Außentreppe, um gemeinsam mit dem Bürgermeister und Gästen aus der polnischen Partnergemeinde für ein Gruppenfoto zu posieren, da ertönte von mehreren Seiten das durchdringende Piepen der Funkempfänger.

Die Kameraden wurden vom Festakt direkt zu einem Einsatz gerufen. Eine Wohnung in Heinersdorf brannte. Quelle: Marina Ujlaki

Ein echter Alarm

Kein Fake, keine Probe, sondern echter Alarm, Menschen in Gefahr: Ein Wohnungsbrand im Ortsteil Heinersdorf wurde gemeldet. Plötzlich war es vorbei mit der entspannten Lässigkeit. Im Nu stoben alle auseinander, die eigentlich zur Demonstration ausgestellten Fahrzeuge wurden angelassen. Die Kameraden tauschten im Eiltempo ihre Gala-Uniform gegen die Einsatzkleidung. Auch die große Drehleiter wurde eingefahren und startklar gemacht. Nach nur wenigen Augenblicken waren die Ausstellungsfläche leer, die Fahrzeuge mit Blaulicht und Sirene zur Brandbekämpfung unterwegs. Genau dafür wurde den Kameraden zuvor auf dem Festakt für die Feuerwehrjubiläen in Festreden und Grußworten, mit Glückwünschen, Ehrenpokalen, Blumen und Urkunden gedankt

Gratulation für ehrenamtliche Helfer

Kameraden befreundeter Feuerwehren, Vertreter vom Kreisfeuerwehrverband, aus der Kommunalpolitik und der regionalen Wirtschaft waren gekommen, um zu gratulieren und das ehrenamtliche Engagement zu würdigen. „Die Ziffern 112 stehen für mich für Verlässligkeit, Sicherheit, Aufopferung, Tapferkeit, Kameradschaft und Zusammenhalt“, würdigte Bürgermeister Tobias Borstel (SPD) die Feuerwehrfrauen und -männer.

Großbeerens Gemeindebrandmeister René Blisse (v.r.), die Bürgermeisterin der Partnergemeinde Joanna Klimek-Szymanowicz, Artur Gajewski,  Brandschutzmeister von Lewin Klodzki, und Krystyna Anton, Dolmetscherin und Ansprechpartnerin aus Großbeeren beim Festakt. Quelle: Marina Ujlaki

Jubiläumsfeiern wurden gebündelt

„Wir haben die Jubiläumsfeiern gebündelt und begehen heute 85 Jahre Freiwillige Feuerwehren Diedersdorf und Heinersdorf, 90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kleinbeeren und 95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Großbeeren. Und die Jugendfeuerwehr Großbeeren wurde ebenfalls bereits 25 Jahre. Viele fleißige und geradlinige Menschen haben sich in all den Jahren für die Entwicklung dieser Wehren eingesetzt. Jeden Tag sind sie auch heute einsatzbereit für unsere Gemeinde und alle Einwohner“, sagte der Bürgermeister.

126 ehrenamtliche Kameraden

Insgesamt sind in Großbeeren und den Ortsteilen einschließlich der Jugendfeuerwehren 126 Kameraden ehrenamtlich aktiv. Gemeindebrandmeister René Blisse erinnerte an die Gründungszeiten, als die Vorväter mit handbetriebenen Gerätschaften, Pferd und Wagen zum Brandort fuhren.

Nachwuchs steht bereit

Inzwischen müssen sich die Feuerwehren vielen Herausforderungen stellen, auch technische Hilfeleistungen, Rettungseinsätze bei schweren Verkehrsunfällen, Gefahrenabwehr und vieles mehr leisten. „Wir brauchen künftig neue Mitglieder, deshalb ist die erfolgreiche Arbeit und Unterstützung der Jugendfeuerwehr so wichtig. Im vorigen Jahr konnten wir 17 Kameradinnen und Kameraden aufnehmen“, freute sich René Blisse.

Tag der Retter im August

Am 3. August findet in Großbeeren auf dem alten Gutshof ein öffentlicher Tag der Retter statt. Neben der örtlichen Feuerwehr, die den Aktionstag vorbereitet, sind außerdem Technisches Hilfswerk, DLRG, Rettungsdienst, Polizei, Justiz und Bundeswehr dabei.

Von Marina Ujlaki

Hallo Nachbar! In der neuen MAZ-Serie werden täglich Menschen aus Blankenfelde-Mahlow, Ludwigsfelde, Zossen, Rangsdorf, Großbeeren, Am Mellensee oder Baruth vorgestellt. Vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen wieder!

26.04.2019

Der Online-Händler ersetzt seine beiden bisherigen Lager am Berliner Südrand mit einem Neubau in Genshagen.

29.04.2019

Seit mehr als zehn Jahren schon soll es in Großbeeren besser gestaffelte Eltern-Beiträge geben.

25.04.2019