Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Großbeeren Streit um WAZ-Vorsitz
Lokales Teltow-Fläming Großbeeren Streit um WAZ-Vorsitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 18.11.2019
Ortsvorsteher von Diedersdorf: Dirk Steinhausen (WfG). Quelle: Marlene Schmidt
Großbeeren

Stille Post in Großbeeren? Bürgermeister Tobias Borstel (SPD) hat sich als Kandidat für die Wahl zum Vorsitzenden der Verbandsversammlung vom Wasser- und Abwasserzweckverband Blankenfelde-Mahlow (WAZ) zur Verfügung gestellt. Das wusste angeblich die Gemeindevertretung in Großbeeren nicht. Und die Mehrheit der Gemeindevertreter will das auch nicht. Als sie es erfuhren, schickte Claudia-Blume Rottenbiller (WfG), deren Vorsitzende, ein Schreiben an die Vertreter der WAZ-Verbandsmitglieder. Sie bat zwei Tage vor der Wahl vom Kandidaten Borstel abzusehen.

Auf der Sitzung am Dienstag, dem 19. November, steht die Neuwahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters an. Zum Verband gehören die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow für die Ortsteile Blankenfelde, Jünsdorf und Mahlow (mit 8.055 Kunden) und die Gemeinde Großbeeren für den Ortsteil Diedersdorf (347). Blankenfelde-Mahlow ist das mit deutlichem Abstand größte Verbandsmitglied (95,9 Prozent), Großbeeren mit Diedersdorf (4,1 Prozent). Noch ist Andreas Buch (CDU) aus Blankenfelde-Mahlow Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Großbeerens Bürgermeister Borstel. Jetzt wird neu gewählt.

Genug Baustellen in Großbeeren

Großbeerens Gemeindevertreter und Ortsvorsteher von Diedersdorf, Dirk Steinhausen (WfG), sieht die Wahl von Tobias Borstel kritisch: „Wir haben durch Zufall aus Blankenfelde-Mahlow erfahren, dass Herr Borstel gewählt werden soll. Wir haben genug Baustellen bei uns in Großbeeren. Er sagt uns, dass er manche Dinge aus zeitlichen Gründen in Großbeeren nicht schafft. So wichtig wie die Arbeit in den Zweckverbänden ist, es ist immer Arbeit.“ Steinhausen sieht eher jemand aus der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow in der Pflicht: „Dass da keiner da sein soll, der dieses Amt ausfüllen kann, ist ein Armutszeugnis“, so Steinhausen.

Doch es gibt Kandidaten: Andreas Buch würde gern wieder antreten. „Ich hänge mit Herzblut dran, bin seit 2010 im Verband und kenne mich aus.“ Tobias Borstel möchte auch Vorsitzender werden. Vorgeschlagen wurde er von Vera Hellberg (SPD) aus der Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow: „Ich traue einem Bürgermeister zu, diese Aufgabe zu erfüllen. Er ist ja schon einige Zeit dabei und auch jedes Mitglied sollte eine Möglichkeit bekommen.“ WAZ-Verbandsvorsteher Matthias Hein zu dem Brief: „Ich kenne ihn. Das sind neue Informationen. Wer gewählt wird, entscheidet sich aber erst auf der Sitzung.“

Über den Brief ist Tobias Borstel verärgert, die Gemeindevertretung Großbeeren hat ihn vorab nicht informiert – stille Post in Großbeeren.

Von Marlene Schmidt

Sie brauchen noch Zeit zum diskutieren: Der Umweltausschuss hat die Entscheidung über das Klimapaket für Teltow-Fläming vertagt, Klimanotstand inklusive. Aber was steht eigentlich in dem Paket? Die MAZ hat es sich angesehen.

15.11.2019

Den kleinen Gemeinden in Teltow-Fläming fehlt es an Geld, der Kreis hat noch welches übrig: Die Rechnung könnte so einfach. Ob es tatsächlich bald ein Kreisentwicklungsbudget in Teltow-Fläming geben wird, ist unklar. Doch Kreis, Bürgermeister und Politik nähern sich an.

14.11.2019
Teltow Bombensprengung zwischen Großbeeren und Teltow Blindgänger detoniert in der Mittagsstunde

Eine amerikanische 250-Kilogramm-Bombe sowie 18 Flakgranaten wurden am Mittwoch von Sprengmeister Steffen Seliger und seinem Kollegen Jan Schultz gesprengt. Weitere Munitionsfunde sind nicht ausgeschlossen. In dem Gebiet befand sich einst eine Flackstellung.

13.11.2019