Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Harry Potter
Lokales Teltow-Fläming Harry Potter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:56 21.04.2018
Den Schülern vom Jahrgang 12 war Abi ins Gesicht geschrieben.
Den Schülern vom Jahrgang 12 war Abi ins Gesicht geschrieben. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Der letzte Schultag für die Zwölftklässler stand am Luckenwalder Gymnasium ganz im Zeichen von Harry Potter. Bereits vor einem Jahr hatten die Schüler mit ersten Vorbereitungen begonnen. An Unterricht war in dieser Woche kaum noch zu denken.

Letzter Schultag in Kutte

Vor dem letzten Schultag standen die Mottotage an, zu den Themen, „Komm in die Schule, wie du aufgestanden bist“ sowie „Schlechter Geschmack“. Die Kostüme waren größtenteils schrill und bunt. Ganz anders dagegen am letzten Schultag. Dafür wurden im Internet knapp 100 schwarze Zauberer-Kutten bestellt. Das Problem: Der Zoll kassierte die Lieferung und gab sie erst gegen eine Zahlung von 200 Euro raus. „Die dachten wohl, wir wollen damit handeln“, mutmaßt Abiturientin Antonia Engel.

Organisation ist alles

Die Schüler hatten in den vergangen Monaten Gruppen gebildet. Während sich die einen um die Abi­feier kümmerten, organisierten andere den letzten Schultag. Zu ihnen gehörte Cedric Schröter, der als Bösewicht Lord Voldemort durch das Programm führte. Zwei Stunden lang wurde er dafür von Jakob Stenzel geschminkt. „Erstmal musste alle Haare nach hinten gekämmt und mit Haarspray fixiert werden und dann kam die Glatzenkappe rauf“, berichtet Cedric Schröter. Auch die Augenbrauen wurden zugeschmiert. „Ich hoffe, dass ich es mit Vaseline wieder abbekommen“, so der Abiturient.

Spaß haben

In diesem Jahr hatten sich die Schüler darauf geeinigt, dass Abschlussprogramm so zu gestalten, dass alle ihren Spaß haben. In der Vergangenheit wurden Lehrer teilweise so veralbert, dass kaum noch einer Lust hatte, mitzumachen. Auch das Schulgelände wurde nicht verwüstet, sondern dem Thema entsprechend dekoriert. So wurde aus dem Lehrerzimmer das Zauberei-Ministerium und die Toilette zur Kammer des Schreckens.

Die Zwölftklässler des Luckenwalder Friedrich-Gymnasium feierten das Ende ihres Schulalltages mit einem lustigen Programm, zu dem sie Lehrer und Schüler in die Turnhalle eingeladen hatten. Hier einige Impressionen.

Gefeiert wurde der letzte Schultag in der Turnhalle. Dazu waren neben den Tutoren auch die Schüler der 10. und 11. Klassen eingeladen. Beim Wissensquiz im Bereich Mathematik mit Schülern und Lehrern hatten Deutsch- und Französischlehrer die Nase vorn. Den Pokal – im Sinne von Harry Potter war es der Stein der Weisen ging an René Hobracht. Mit dem Macarena-Tanz endete das anderthalbstündige Harry-Potter-Programm.

Geschenk an die Schule

Inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass jeder Abijahrgang der Schule zum Abschluss ein Geschenk macht. Dieses Jahr ist es ein Ordner, den die Schüler zusammengestellt haben. Darin enthalten sind alle wichtigen Informationen für die Vorbereitung des Abiballs.

Freitag wird es ernst

„Ich wünsche allen Schülern viel Erfolg für die Abi-Prüfungen“, sagte Schulleiter Michael Kohl. Die Prüfungen beginnen am Freitag. Bevor die Schüler das Schulgelände verließen, wurde aufgeräumt. Zudem erhielten sie Zwischenzeugnisse.

Von Margrit Hahn

Dahme-Spreewald Zum Tag des Amateurfunks - Hallo Kenia, hier Mückendorf
21.04.2018
20.04.2018