Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Helden auf vier Pfoten
Lokales Teltow-Fläming Helden auf vier Pfoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 04.04.2014
Die Johanniter-Hundestaffel auf ihrem neu angelegten Hundeplatz in Hennickendorf.
Die Johanniter-Hundestaffel auf ihrem neu angelegten Hundeplatz in Hennickendorf. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Hennickendorf

Flink, dennoch vorsichtig setzt Gino seine vier Pfoten auf die Leitersprossen. In Sekundenschnelle hat der Border Collie das steile Hindernis gemeistert. Christoph Friedrich ist stolz auf den Vierbeiner, der erst vor wenigen Tagen seine Prüfung als Rettungshund absolviert hat. Dafür ist Herrchen mit Gino extra an die Ostsee gefahren, denn die Zeit drängte. "Wenn er nicht bis zum siebenten Lebensjahr die erste Prüfung bestanden hat, kann er in seinem Leben kein Rettungshund mehr werden", sagt Christoph Friedrich. Gestern wurde Gino sieben Jahre alt.

Bis zu dreimal in der Woche wird trainiert. Die Bedingungen für die Rettungshundestaffel der Johanniter sind optimal. Sie bezog im September vergangenen Jahres ihr neues Domizil in Hennickendorf. Auch der 3000 Quadratmeter große Hundeplatz wurde neu hergerichtet und bietet ausreichend Platz fürs Training. Mittwochs sind Herrchen und Hund auf dem Platz in Hennickendorf und sonnabends sucht sich die Staffel geeignete Objekte und Gebäude, wo die Menschenrettung unter stets anderen Voraussetzungen geübt werden kann. "Wir suchen immer nach neuen Möglichkeiten. Ansonsten suchen die Hunde die üblichen Plätze ab und würden sich schnell langweilen", sagt Christoph Friedrich.

Katastrophenschutz

  • Die Rettungshundestaffel der Johanniter in Hennickendorf gehört zum Katastrophenschutz des Regionalverbandes Potsdam-Mittelmark-Fläming.
  • Zu den Aufgaben der Staffel gehört die Suche nach vermissten oder verschütteten Personen in unwegsamem und unüberschaubarem Gelände.
  • Ein Hund verfügt über 300 Millionen Riechzellen mehr als ein Mensch. So kann er Vermissten schneller und präziser Hilfe leisten, als Menschen oder Maschinen es vermögen.

Zu den Johannitern in Hennickendorf gehören 20 Mitglieder. Seit kurzem leitet Katja Thiede die Rettungshundestaffel. Die meisten Mitglieder kommen aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Potsdam Mittelmark. Es sind auch Berliner wie Wilfried Bercher dabei. Er liebt es, mit seinem Beagel Vincent übers Land zu fahren und in Hennickendorf zu trainieren.

Vier Tiere der Staffel tragen die Bezeichnung "geprüfter Rettungshund". Dazu gehört auch Kira, eine belgische Schäferhündin, die bereits drei Prüfungen hinter sich hat. "Kira hat schon zwei Vermisste gefunden", verkündet Meyer stolz. Auch Kristin Hessenberger aus Buckow war schon des Öfteren mit Hund Paulchen im Rettungseinsatz. Gut 20-mal im Jahr wird die Staffel gerufen. Meist wird nach Demenzkranken oder Suizidgefährdeten gesucht. Die Rettungshundestaffel ist finanziell auf Spenden angewiesen.

An diesem Wochenende steht ein Eignungstest auf dem Hundeplatz an. Dann werden die Vierbeiner unter anderem auf Sozialverträglichkeit getestet. Gino hat diesen Test schon bestanden. Sein Herrchen mimt als Helfer einen bösen Mann, der Feuer anzünden und die Hunde reizen wird.

Von Margrit Hahn

Teltow-Fläming Betonbunker am neuen Dahlewitzer Bahnhof bietet Unterschlupf - Ein Eigenheim für Fledermäuse
04.04.2014
Teltow-Fläming Action bis zum Abwinken an der Rennstrecke in Klein Ziescht - Baruther Motorsportler retten ihren Club
04.04.2014
Teltow-Fläming Stadt ehrt Sportler für Höchstleistungen – und Ehrenamtler für deren Wirken im Hintergrund - Jüterbog ehrt Vereinssportler
04.04.2014