Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming 104. und Spaß dabei
Lokales Teltow-Fläming 104. und Spaß dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 02.04.2014
Hildegard Führling (r.) mit ihrer Urenkelin Mia und ihrer Tochter Christel Plichta. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

Am heutigen Mittwoch gibt es gleich doppelten Grund zur Freude. Hildegard Führling feiert ihren 104.Geburtstag und ihre Urenkelin Mia Plichta wird fünf. „Hoffentlich bleibt es schön, dass wir auf der Terrasse Kaffee trinken können“, sagt Hildegard Führling. Sie liebt die Natur und mag es, wenn um sie herum die Vögel zwitschern. Auch wenn 99 Jahre zwischen den Geburtstagskindern liegen, gibt es doch Gemeinsamkeiten. „Ich war früher im Kirchenchor und im Lyrachor und bei Musiksendungen im Fernsehen singe ich immer mit. Mia singt auch gern“, sagt die 104-Jährige. Auch tanzen gehörte einst zu ihren Leidenschaften. Heute überlässt sie dies ihrer fünfjährigen Urenkelin.

Mit ihrem Klapprollator kommt die zierliche Frau überall hin. Damit ist sie im Haus, auf der Terrasse und im Garten immer unterwegs. „Wenn man erst sitzen bleibt und sich nicht mehr bewegt, ist es vorbei“, sagt sie. Ihren Humor hat sie sich bewahrt.

100 Jahre und älter

Hildegard Führling ist die älteste Luckenwalderin. Sie wurde 1910 geboren. Es gibt in Luckenwalde noch zwei weitere über 100-Jährige. Einen Mann, der 1913 auf die Welt kam, sowie eine Frau, die 1914 das Licht der Welt erblickte.

In der Gemeinde Nuthe-Urstromtal lebt derzeit eine 101-Jährige in Dobbrikow.

Im Bereich Trebbin gibt es eine 102-Jährige, die kürzlich in Blankensee ihren Geburtstag feierte.

Hildegard Führling wurde in Obornik im Kreis Posen geboren. 1920 kam sie mit ihren Eltern nach Luckenwalde. 1939 heiratet sie, doch der Zweite Weltkrieg zerstörte das junge Glück. Ihr Mann wurde eingezogen und sie weiß bis heute nicht, was mit ihm geschah. Er kehrte nicht zurück. Sie hat in mehr als einem Jahrhundert viel erlebt – die Kaiserzeit, die beiden Weltkriege und die Inflation. Noch gut erinnert sie sich an ihre Kindheit, als in der Schule noch auf Schiefertafeln geschrieben wurde und die Kinder kaum erwarten konnten, dass im Winter die überfluteten Wiesen hinter dem Friedhof am Jüterboger Tor zugefroren waren und man dort Schlittschuh laufen konnte.

Sie freut sich über jeden Tag und ist dankbar , so alt geworden zu sein. „Ich habe noch eigene Zähne, das Essen schmeckt und schlafen kann ich auch gut“, erzählt sie schmunzelnd. Jeden Morgen liest sie aufmerksam die MAZ und ärgert sich über politische Entscheidungen, die sie nicht nachvollziehen kann. „Aber Frau Merkel bewundere ich, dass sie sich in der Männerwelt behauptet“ fügt die Mutter einer Tochter, Oma von zwei Enkeln und Uroma von vier Urenkeln hinzu.

Besondere Wünsche zu ihrem Geburtstag hat sie keine. Gefreut hat sie sich aber über die Glückwünsche von Landrätin Kornelia Wehlan, die ihr zum heutigen Ehrentag frohe Stunden im Kreise der Gratulanten und Gäste wünscht. „Für das neue Lebensjahr alles erdenklich Gute sowie weiterhin einen angenehmen Lebensabend“, schrieb die Landrätin an Hildegard Führling.

Mia hat sich am Mittwochmorgen sehr gefreut. Sie konnte es kaum erwarten, dass sie endlich fünf geworden ist. Und dann hat sich auch noch ihr Wunsch nach einer Pullerpuppe erfüllt. Und am Freitag kommen dann ihre Freundinnen aus der Kita Sunshine zur Kindergeburtstagsfeier.

Von Margrit Hahn

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Teltow-Fläming In Kloster Zinna fehlen öffentliche Toiletten - Ort ohne Örtchen

Kloster Zinna im Landkreis Teltow-Fläming ist ein ziemlich schöner Ort, nur leider hat es keine öffentliche Toilette. Das Pinkel-Problem ärgert besonders die Ortsvorsteherin. Sie denkt dabei an die Touristen, die den Ort besuchen und öfter mal ein stilles Örtchen brauchen. Doch das ist teuer und kostet Geld.

01.04.2014
Teltow-Fläming Flughafenkoordinator Bretschneider stellt sich in Blankenfelde dem Frust der Anwohner - Der Blitzableiter

Der Kampf der Blankenfelder macht die Anwohner sarkastisch. Dort wirbt man, die am stärksten vom Fluglärm betroffene Gemeinde Deutschlands zu sein. Am Montag ist Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider nach Blankenfelde gekommen. Er musste sich Beleidungen anhören und machte nur vage Aussagen.

01.04.2014
Teltow-Fläming Zahl der Erwerbslosen ist im März um 250 gesunken - Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt

Der milde Frühling macht sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Im Monat März ist die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Teltow-Fläming zurückgegangen. Viele Unternehmen stellen wieder ein. Besonders in zwei Bereichen hat es im vergangenen Monat einige Einstellungen gegeben.

02.04.2014