Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Fahrpreiserhöhung unter Kritik
Lokales Teltow-Fläming Fahrpreiserhöhung unter Kritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 27.12.2019
Pendler im ABC-Bereich müssen tiefer in die Tasche greifen. Quelle: Jutta Abromeit
Dahme-Spreewald

Die Fahrpreiserhöhung zum 1. Januar 2020 setzt nach Ansicht des Verkehrsclub Deutschland (VCD) falsche Signale für die Verkehrswende. Sie wirkt „wie Schienenersatzverkehr, sie bremst aus und demotiviert“, kritisierte Landeschef Fritz Viertel die Erhöhung der Ticketpreise.

Pendler besonders betroffen

Ab 1. Januar steigen die Preise für eine Einzelfahrkarte im Tarifgebiet ABC von 3,40 auf 3,60 Euro. Die Tageskarte – bisher 7,70 Euro – kostet ab Mittwoch kommender Woche 9,60 Euro und für die ABC-Umweltkarte im Abo werden künftig 1008 statt bisher 992 Euro fällig. Auch in den Stadtverkehren der Landkreise steigen die Preise. So kostet der Einzelfahrausweis beispielsweise in Ludwigsfelde und Jüterbog künftig 1,40 (ermäßigt 1,10 Euro), die Tageskarte 2,90 (ermäßigt 2,20 Euro). Der Preis der Sieben-Tage-Karte steigt auf 10,40 Euro, und eine Monatskarte kostet nun 32,80 Euro. Je nach Größe des Stadtgebietes ist mit einer Preissteigerung von 10 bis 20 Cent für die Einzelfahrkarte zu rechnen.

Tarife gelten ab 1. Januar

Angesichts der Preiserhöhung rechnet der VCD mit einer Zunahme des Pkw-Verkehrs hin zur Berliner Stadtgrenze. „Da der Preis für die Abo-Umweltkarte im Berliner AB-Bereich unverändert bleibt“, sei mit einer Zunahme an Pendlern zu rechnen, die bis zu den ersten S-Bahnhöfen hinter der Stadt- oder Tarifgrenze fahren und erst dort auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Auch Brandenburgs Linke kritisiert die höheren Fahrpreise kurz vor ihrem Inkrafttreten: „Die Fahrpreiserhöhungen sind sozial und ökologisch unsinnig“, konstatiert die Landesvorsitzende Anja Mayer. Sie fordert, die Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs grundsätzlich zu überdenken.

Von Udo Böhlefeld

Statt das nicht alltägliche Handwerker-Jubiläum 120. Geburtstag im Blick zu haben, muss die Rehagener Familie Becher aufgeben, Brot, Brötchen und Kuchen zu backen.

27.12.2019

Statt das nicht alltägliche Handwerker-Jubiläum 120. Geburtstag im Blick zu haben, muss die Rehagener Familie Becher aufgeben, Brot, Brötchen und Kuchen zu backen.

27.12.2019

MAZ-Leser in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald haben über 17.000 Euro für die diesjährige Sterntaler-Aktion gespendet. Damit wurde viel erreicht.

26.12.2019