Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Indianer zu Gast bei Stülper Landmäusen
Lokales Teltow-Fläming Indianer zu Gast bei Stülper Landmäusen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 24.10.2018
Trommeln mit Indianern in Kita Stülpe Quelle: Margrit Hahn
Stülpe

Für die Stülper Landmäuse endete das Indianerprojekt an der Kita am Dienstag mit dem Besuch eines echten Indianers. Vor wenigen Wochen wurde auf dem Gelände der „Stülper Landmäuse“ ein Tipi aufgestellt, das der Waldbesitzer vom Golm der Kindereinrichtung geschenkt hatte. Nachdem das Zelt mit einem Durchmesser von fünf Metern errichtet war, wurde ein Indianerfest gefeiert. Dafür hatten die Kinder Trommeln gebastelt, einen Tanz einstudiert und sich mit dem Leben der Indianer befasst.

Die Kinder hatten ihren Spaß beim Trommeln. Quelle: Margrit Hahn

Zum Indianerfest kam auch der Waldbesitzer, der im Sauerland wohnt. Dieser überzeugte sich davon, dass seine Investition gut ankam. Die Mädchen und Jungen der Kita „Stülper Landmäuse“ haben das Tipi sofort in ihren Besitz genommen. Kaum haben die Kinder einen Höhepunkt hinter sich gebracht, wartete auch schon der nächste auf sie. Der Kaska-Indianer Dennis Shorty und seine Frau Jennifer Fröhling berichteten über ihr Leben in Kanada und trommelten gemeinsam mit den Kindern.

Vor elf Jahren ausgewandert

Das Ehepaar kommt regelmäßig nach Deutschland, denn Jennifer Fröhlich stammt aus Luckenwalde. Ihre Deutschlandaufenthalte nutzen nicht nur dazu, ihre Familie zu besuchen, sondern Interessierten die indianische Kultur näher zu bringen. Mit den Worten „Willkommen bei uns“, begrüßten die kleinen Landmäuse die weit gereisten Gäste auf Englisch. Jennifer Fröhling erzählte, dass sie vor elf Jahren nach Kanada ausgewandert ist, um dort mit Dennis zu leben. Zur Hochzeit tauschten sie nicht wie hier die Ringe, sondern Federn. Sie steckte ihm eine Storchenfeder ins Haar und er ihr die Feder eines Falken.

Jennifer Fröhling und Dennis Shorty hatten ihre Nichte Lee Ann ((3.v.r.) mit nach Stülpe gebracht. Quelle: Margrit Hahn

Sie hatten Trommeln mit in die Kita gebracht, die zum Teil aufwendig bemalt sind. Damit ist das Künstlerehepaar auch zu Auftritten in Kanada unterwegs.

Getrommelt wurde mit eigenen Instrumenten und denen aus Kanada. Quelle: Margrit Hahn

Jamie wollte wissen, ob Dennis Shorty auf die Jagd geht und erfuhr, dass in der Wildnis unter anderem Elche und Wildhühner gejagt werden. Zudem erkundigten sich die kleinen Landmäuse, wie lange man von Deutschland nach Kanada unterwegs ist und ob sie dort in einem Zelt leben. „Ein Direktflug in der Saison dauert neun Stunden. Wir waren aber insgesamt 23 Stunden unterwegs“, so Jennifer Fröhlich. Sie und ihr Mann haben kein Zelt, sondern wohnen in einem gemütlichen kleinen Holzhaus. Dort sammeln sie Beeren, kochen Marmelade und mischen sich ihre eigene Medizin.

Von Margrit Hahn

Jürgen Schönrock aus Oehna geht im Auftrag des Landkreises den neuesten Umweltsünden auf den Grund. Die meisten Müllecken warten dabei im Speckgürtel.

24.10.2018
Teltow-Fläming Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming - Logistikbranche saugt Arbeitskräfte ab

Allein in diesem Jahr hat die Logistikbranche in Teltow-Fläming die Voraussetzungen für deutlich mehr als 2000 Jobs geschaffen. Nur: Wer soll diese Stellen alle besetzen?

23.10.2018

Wer von Hennickendorf nach Dobbrikow will, muss derzeit Geduld haben. Während man für die Strecke mit dem Auto sonst zwei Minuten braucht, ist die Umleitung kilometerlang und kostet Zeit.

23.10.2018