Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ja zur Erweiterung des Fontane-Gymnasiums
Lokales Teltow-Fläming Ja zur Erweiterung des Fontane-Gymnasiums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:19 19.05.2017
Mehr als 650 Schüler lernen am Fontane-Gymnasium in Rangsdor.
Mehr als 650 Schüler lernen am Fontane-Gymnasium in Rangsdor. Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Rangsdorf

Der geplanten Erweiterung des Fontane-Gymnasiums in Rangsdorf stehen aus Sicht der Gemeinde Rangsdorf praktisch keine Hürden mehr im Weg. Einstimmig empfahl der Sozialausschuss am Mittwoch die Annahme der Pläne des Kreises Teltow-Fläming und eines Erbbaurechtsvertrags für das gemeindliche Grundstück. Der Kreis möchte auf der Fläche neben dem jetzigen Schulgebäude einen vierstöckigen Anbau mit 1200 Quadratmetern Fläche errichten. Rund 3,5 Millionen Euro sind dafür eingeplant.

Gemeinde forderte vom Kreis ein Bekenntnis zur Schulsozialarbeit

Im Vorfeld hatte die Gemeinde mehrere Bedingungen für eine Zustimmung zu der Erweiterung formuliert. Davon ist der Sozialausschuss nun teilweise abgerückt. So verzichtet die Gemeinde auf ein Bekenntnis des Kreises zur Schulsozialarbeit am Gymnasium. Nach mehreren Selbstmorden von Schülern war 2012 eine Sozialarbeiterstelle für das Fontane-Gymnasium geschaffen worden, um die es in der Vergangenheit immer wieder Streit zwischen Kreis und Gemeinde um die Finanzierung gegeben hatte. Unterdessen hat der Kreis der Gemeinde in Aussicht gestellt, die Schule weiter mit vier Klassen pro Jahrgang zu betreiben. Bei der von der Gemeinde geforderten Planung des Schulhofs hat der Kreis ebenfalls ein Entgegenkommen signalisiert. Unklar ist, ob die Gemeinde eines Tages die Trägerschaft für die Schule übernimmt.

Von Christian Zielke