Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Hopfen aus dem eigenen Garten
Lokales Teltow-Fläming Hopfen aus dem eigenen Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 17.04.2014
Jüterbog

Für ein gutes Bier tun Jüterboger alles. Sie pflanzen sogar Hopfen in ihren Gärten an und wissen dann ziemlich genau, woher das Knobinger seine Würze hat. Der Inhaber der gleichnamigen Brauerei, Alexander Knobelsdorf, hat jetzt gemeinsam mit seiner Schwester, der Jüterboger Hopfenkönigin Katharina Knobelsdorf, die ersten Hopfenpatenschaften abgeschlossen. Für die zukünftige Produktion bestellt er Pflanzen der Sorten Hallertauer Magnum und Spalter Select und überlässt sie dann den Hobbygärtnern.

Bettina Krähe hat gleich sechs Hopfenpflanzen übernommen, von jeder Sorte drei, die nun den Scheunengiebel auf ihrem Grundstück beranken werden. Die Anschaffungskosten teilen sich Pate und Bierbrauer. Der Paten-Anteil wird in eine Extrakasse eingezahlt. Mit den Einnahmen soll künftig die Ausstattung der Hopfenkönigin finanziert werden.

„Geerntet wird erst im zweiten oder dritten Jahr“, erklärt der Bierbrauer, der bei der Sortenwahl nicht nur auf den Geschmack, sondern auch auf die Urlaubszeit der Hobbygärtner Rücksicht genommen hat. Hallertauer-Magnum-Hopfen ist Ende August reif, Spalter Select Anfang September.

Biertpaten dürfen eigenen Hopfen ernten

Bis zu 50 Patenschaften, so schätzt Alexander Knobelsdorf, können vergeben werden, damit der Bedarf für die Produktion künftig gedeckt ist. Der Bierbrauer und die Hopfenkönigin überreichen dazu eine Urkunde, mit der die Rechte und Pflichten besiegelt werden. Die Pflege der Pflanzen, die Ernte und Abgabe der Blüten obliegt dem Paten, die Brauerei zeigt sich „angemessen erkenntlich, damit es ihn nicht dursten solle zur Hopfenpflücke“.

Bislang wird das Knobinger in zwei Jüterboger Gaststätten ausgeschenkt, Kleinstmengen werden an Privatkunden ausgegeben. Im Juni ist allerdings vorübergehend Produktionsstopp. Der Bierbrauer studiert noch und muss sich auf die Abschlussprüfungen vorbereiten. Mittlerweile hat er jedoch ein Existenzgründerseminar besucht, mit einem Anlagenhersteller verhandelt und ist dabei, in Jüterbog einen Brauereistandort zu finden. Anfang 2015 soll dort die Produktion starten.

Von Martina Burghardt

Teltow-Fläming Trägerverein steckt in finanziellen Schwierigkeiten - Zossener Tierheim in Gefahr

Den Vierbeinern im Zossener Tierheim geht es gut. Schlecht sieht es hingegen für die Zweibeiner des Trägervereins "Schützende Hand" aus. Die Tierfreunde haben arge Geldsorgen. Es klafft nicht nur ein Minus von 6350 Euro in der Kasse. Der Trägerverein soll auch noch 24.000 Euro Altanschließerbeiträge bezahlen.

17.04.2014
Teltow-Fläming Anklage gegen Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow - Ortwin Baier soll bestechlich sein

Spenden des Möbelhauses Porta bringen den Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming), Ortwin Baier (SPD), in Bedrängnis. Die Anti-Korruptions-Staatsanwaltschaft Neuruppin hat Anklage wegen Bestechlichkeit erhoben. Porta und Baier wehren sich gegen den Vorwurf. Das Amtsgericht Zossen prüft derzeit die Anklage.

17.04.2014
Dahme-Spreewald Logopädin Cornelia Schmidt-Eichler gibt Ratschläge für Eltern - "Kinder sprechen schlechter als früher"

Jedes fünfte Brandenburger Kind im Einschulungsalter hat eine Sprach- oder Sprechstörung. Wie man dem vorbeugen kann, weiß die Zeuthener Logopädin Cornelia Schmidt-Eichler: Dem Nachwuchs zuhören, gemeinsam Kinderbücher anschauen, Geschichten vorlesen und Abzählreime üben, das rät sie allen Eltern.

16.04.2014