Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog 1500 Euro an Spenden für Angriffsopfer
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog 1500 Euro an Spenden für Angriffsopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 09.05.2018
Die Polizei überwältigte den Angreifer in Jüterbog. Quelle: privat / screenshot
Jüterbog

Innerhalb einer halben Woche sind bereits fast 1500 Euro an Spenden für das Opfer der Jüterboger Eisenstangen-Attacke eingegangen. Das teilt Bürgermeister Arne Raue (parteilos) auf Facebook mit, der den Spendenaufruf initiiert hat.

Zuvor hatte er mit der Autofahrerin aus Annaburg telefoniert, die am 30. April von einem verwirrten, nackten Mann angegriffen worden war. Er hatte sie zum Anhalten gezwungen und mit einer Stange auf das Auto eingeschlagen. Laut Raue kommt die Versicherung der Frau nur für einen Teil des Schadens auf.

Auskünfte beim Büro des Bürgermeisters, Tel. 0 33 72/46 31 00.

Von Alexander Engels

Mindestens drei Jüterboger wurden von einem Trickbetrüger angerufen. Dieser gab sich als Polizist aus. Die Bürger fielen nicht darauf herein, obwohl der Täter einen fiesen Kniff anwendete.

09.05.2018

Scherben, die sich in die Füße spielender Kinder bohren, sind ein Schreckensszenario, nicht nur für Eltern. Dennoch wird der Kräutergarten des Kulturquartiers regelmäßig von Randalierern attackiert. Die Stadt reagiert nun darauf.

11.05.2018

Vor 20 Jahren gründete sich der Hobbytanzklub Jüterbog. Aus einem Pausenfüller-Auftritt mit Altberliner Tänzen machte er ein abendfüllendes Programm. Gefeiert wird mit einer Show am Muttertag.

11.05.2018