Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Apfelsaft aus dem Tetrapack
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Apfelsaft aus dem Tetrapack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 23.04.2019
Rainer Falkenberg (l.) und Ralf Winter (r.) vom Partnerschaftsverein Neuheim zeigten im vergangenen Jahr bereits, wie die Saftherstellung mit der neuen Pasteurisierungsanlage funktioniert. Dieses Mal gibt es den abgepackten Neuheimer Apfelsaft zu kaufen. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Neuheim

Im Jüterboger Ortsteil Neuheim laufen die Vorbereitungen für die kommende Woche auf Hochtouren. Denn am Dienstag und Mittwoch stehen im Dorf wieder zwei beliebte Veranstaltungen an. Zum einen das traditionelle Hexenfeuer der Freiwilligen Feuerwehr am Abend des 30. April und zum anderen das beliebte Apfelblütenfest, welches jährlich am 1. Mai um 11 Uhr vom Neuheimer Partnerschaftsverein eröffnet wird.

Seit Jahren zählen beide Events zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender der Neuheimer. Auch Gäste aus der gleichnamigen Gemeinde in der Schweiz werden Anfang der kommenden Woche erwartet und bis Freitag im Fläming verweilen. Doch das bleibt nicht die einzige Besonderheit.

Anzeige

Apfelsaft aus eigener Herstellung

Neben dem beliebten Apfelwein wird der Partnerschaftsverein beim 22. Apfelblütenfest den Apfelsaft aus eigener Herstellung erstmals auch als haltbare Variante aus dem Tetrapack zum Verkauf anbieten. Neuheims Ortsvorsteherin Jacqueline Becker berichtet: „Wir haben die Äpfel direkt nach der Ernte im vergangenen Jahr verarbeitet.“

Zahlreiche Einwohner hatten sich im Herbst 2018 zum gemeinsamen Apfelpflücken verabredet. Dank der neuen Pasteurisierungsanlage, die die Neuheimer von ihren Schweizer Freunden geschenkt bekommen hatten, konnte der Saft im Anschluss auch endlich haltbar gemacht und verpackt werden. Beim Apfelblütenfest im vergangenen Jahr waren die Anlage und der Ablauf der Saftherstellung bereits präsentiert worden.

Neben den ortstypischen Getränken können sich Besucher beim diesjährigen Apfelblütenfest auch wieder auf Livemusik und selbst gebackenen Kuchen der Einwohner freuen. Zudem wird der Neuheimer Feuerwehrnachwuchs „Löschbande“ seine Ausrüstung präsentieren.

Hexenfeuer am 30. April

Ob das große Hexenfeuer am Vorabend des Apfelblütenfestes in diesem Jahr entfacht werden kann, steht dagegen noch ein wenig in den Sternen. Die stellvertretende Jugendwartin Jacqueline Becker erklärt: „Aufgrund der aktuellen Witterungslage müssen wir gucken, ob ein großes Feuer möglich ist.“ Stattfinden soll es trotzdem. „Zur Not werden wir eine kleine Alternative schaffen“, so Becker zu den Plänen.

Auch in der Stadt Jüterbog ist ein Hexenfeuer geplant. Dieses soll ebenfalls am 30. April um 18 Uhr auf der Festwiese am Schlosspark starten. Für das leibliche Wohl und kleinere Attraktionen ist gesorgt. Veranstaltet wird das Hexenfeuer vom FC Viktoria Jüterbog.  

Von Isabelle Richter