Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Brandeinsatz am Keilberg inzwischen beendet
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Brandeinsatz am Keilberg inzwischen beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 28.08.2019
Am Dienstag war ein Löschhubschrauber in Neuheim im Einsatz. Am Mittwoch war das nicht mehr nötig. Quelle: Hartmut F. Reck
Neuheim/Jüterbog

Der Waldbrand auf dem Keilberg bei Jüterbog, dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog-West, ist weitgehend gelöscht. Zunächst gab es aber noch keine Entwarnung. „An vier, fünf Stellen qualmt es noch“, sagte Jüterbogs Stadtbrandmeister und Einsatzleiter Michael Rinderle der MAZ am Mittwochvormittag. Auch an der Waldkante brenne es noch „ein bisschen“. Deshalb sei der Einsatz noch nicht beendet und das Brandgebiet noch nicht an den Eigentümer übergeben worden.

Einsatz um 16 Uhr beendet

Dies ist inzwischen geschehen. Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz am Mittwoch gegen 16 Uhr. „Das Feuer ist unter Kontrolle“, sagte Rinderle der MAZ. Zwar könne es noch vereinzelt zu Rauchentwicklungen und Geruchsbelästigungen kommen, aber das rechtfertige nicht mehr eine Fortsetzung des Feuerwehreinsatzes. Die Stiftung Naturlandschaften als Eigentümerin wird das Geschehen weiter beobachten.

Der Löschhubschrauber kam am dritten Tag des Waldbrandes auch nicht mehr zum Einsatz. Er war zwar für den Fall eines Wiederaufflammens des Brandes vorangemeldet, musste aber nicht mehr Richtung Neuheim starten, von wo aus die Brandbekämpfung seit Montagnachmittag erfolgte.

Bis zum Nachmittag benetzte die Feuerwehr noch die Waldflächen, an die sie auf von Munition beräumten Wegen herankam.

Von Hartmut F. Reck

Horst Becker aus Jüterbog traf im April eine Entscheidung, vor der viele Senioren noch immer zurückschrecken. Dank alternativer Fortbewegungsmittel ist der 83-Jährige aber auch ohne Pkw mobil.

27.08.2019

Im Kreisausschuss sind sich die Parteien einig: Das Land soll einen eigenen Löschflieger anschaffen. Was den von der AfD geforderten Sonderausschuss im Kreis betrifft, herrscht weniger Einigkeit unter den Politikern.

27.08.2019

Am Montagabend sah es so aus, als sei das Feuer nahe des ehemaligen Truppenübungsplatzes Keilberg von Feuerwehr und Gewitterregen weitestgehend gelöscht worden. Am Dienstagmorgen flammt es jedoch erneut auf, die Löscharbeiten laufen.

27.08.2019