Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Einwohner starten Putzaktion für alten Sportplatz
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Einwohner starten Putzaktion für alten Sportplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 06.10.2019
Bei der ersten Putzaktion am Samstag haben die Einwohner das alte Volleyballfeld wieder auf Vordermann gebracht. Quelle: Victoria Barnack
Kloster Zinna

Nicole Kreuzer ärgert sich. Auf dem Sportplatz in Kloster Zinna wuchert das Gras kniehoch. Fußball oder Volleyball werden hier schon lange nicht mehr gespielt. Die einzige Rutsche entspricht nicht mehr der deutschen Norm. In dem kleinen Häuschen auf dem Platz hat sich säckeweise Müll angesammelt.

Nicole Kreuzer und vielen anderen Einwohnern reicht es deshalb jetzt. Der Platz soll wieder ein Treffpunkt werden“, sagt sie, „für die Jugend und alle anderen im Ort.“ Am Samstag traf sich daher eine Gruppe aus dem Ort auf dem Sportplatz zur gemeinsamen Putzaktion.

Der alte Spielplatz entspricht nicht mehr den Standards und steht auch sonst sehr verlassen auf dem Platz. Quelle: Victoria Barnack

Kreuzer ist eine von den fünf Kandidaten für den neuen Ortsbeirat in Kloster Zinna. Zur Putzaktion kommen auch die zweite Einzelkandidatin Sandra Koch und Marian Willi Beyer von der Wählergruppe Kloster Zinna. In drei Wochen treten sie alle gegeneinander an. Am Samstag zogen sie dennoch an einem Strang.

„Lange genug haben wir uns angesehen, wie der Sportplatz zuwächst“, sagt Kreuzer. „Jetzt müssen wir, die jüngere Generation, endlich aus den Puschen kommen.“

Erstes Ziel: Das alte Volleyballfeld wieder herrichten. Quelle: Victoria Barnack

Trotz kaltem Wind und Regenwolken am Himmel kamen am Samstagvormittag gut ein Dutzend Einwohner zur Putzaktion. Mit im Schlepptau hatten sie auch jene, die am meisten von dem Einsatz profitieren sollen: die Kinder und Jugendlichen.

„Davon gibt es in Kloster Zinna nämlich inzwischen wieder ganz schön viele“, sagt Nicole Kreuzer. „Aber irgendwie verstecken sie sich. Auf der Straße sieht man sie kaum.“ Viele sitzen wohl lieber drinnen vor dem Fernseher oder der Konsole. „Das kann doch aber nicht unsere Jugend sein“, sagt Kreuzer.

Alter Sportplatz bietet viele Vorteile

Mit einem ordentlichen Sportplatz wollen sie ihre Kinder wieder rauslocken. Immerhin bietet dieser Platz viele Vorteile: Ein wenig abseits gelegen stört der Lärm von spielenden Kindern und Jugendlichen kaum jemanden. Auch eine gefährliche Straße gibt es hier nicht.

Auch die Kleinsten packen mit an, immerhin soll der Sportplatz einmal ihr Treffpunkt werden. Quelle: Victoria Barnack

Auch Jerry Kreuzer half am Samstag mit. Der Sohn von Nicole Kreuzer hat zu dem alten Sportplatz kaum noch eine Verbindung. Für den ohnehin maroden Spielplatz ist er schon zu groß. Der Sportverein hat sich vor einiger Zeit aufgelöst, sodass sich die Jungs dort nicht mal mehr zum Kicken treffen.

„Ich bin mit meinem Freunden lieber im Klostergarten in Jüterbog“, sagt er. Damit er seine Kumpels überreden könnte, nach Kloster Zinna zu kommen, müsste sich schon einiges ändern.

Die alte Sportlerbaracke könnte zum Jugendclub oder Mehrgenerationenhaus werden. Quelle: Victoria Barnack

Die Erwachsenen aus Kloster Zinna haben deshalb noch andere Pläne. Einmal den Sportplatz putzen? Das soll es bei Weitem nicht gewesen sein. „Vor dem Winter soll es noch ein Müllsammel-Aktion geben“, sagt Nicole Kreuzer. „Auf dem Sportplatz möchten wir außerdem einen neuen Spielplatz direkt neben dem Volleyballfeld bauen lassen.“ Dafür haben sie sich schon bei Firmen informiert und sind auf Sponsorensuche. Über einen Verein könnten sie auch Fördergelder akquirieren.

Das größte Ziel ist allerdings die alte Baracke. Sie gehört der Stadt und könnte zu einem Jugendclub werden – vorausgesetzt die alte Bausubstanz ist noch sicher. „Der Bürgermeister hat uns nicht nur grünes Licht für unsere Putzaktion gegeben“, sagt Nicole Kreuzer, „sondern auf in Zukunft Unterstützung zugesichert.“

Von Victoria Barnack

Ein 60-Jähriger hat sich bei Altes Lager im Wald verirrt. Er hatte Pilze gesucht.

04.10.2019

Seit gut einem Jahr spielt der Tennisclub Jüterbog in Altes Lager, weil zu Hause kein Platz mehr für ihn war. Nun hat ihm die Gemeinde Niedergörsdorf auch noch ein eigenes Vereinsheim ermöglicht.

04.10.2019

Bei der Bahn in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming wird in den kommenden Tagen wieder gebaut. Besonders betroffen sind die Linien RE 3, RE 7 und RB 22.

04.10.2019