Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Kinderbibliothek startet neuen Versuch
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Kinderbibliothek startet neuen Versuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 11.06.2019
Carmen Eike (l.) und Marion Fermann suchen gemeinsam nach geeigneten Geschichten für die kommenden Lesestunden. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

„Wir wollen die Lesestunde jetzt wieder regelmäßig veranstalten – am liebsten 14-tägig – das wäre ein schöner Rhythmus“, berichtet Carmen Eike. Seit vielen Jahren versucht die Leiterin der Jüterboger Kinderbibliothek für den Nachwuchs eine öffentliche Lesestunde im Kulturquartier Mönchenkloster zu etablieren. Im November 2017 hat es dank des Lese- und Lernförderungsprogramms „Librileo“ endlich geklappt – doch der Erfolg hielt nicht lange an.

Nachdem die ehrenamtliche Vorlesepatin die Aufgabe aus persönlichen Gründen nach kurzer Zeit schon wieder abgeben musste, fand sich lange kein Nachfolger. Die Folge: Vor etwa einem Jahr war das Projekt „wieder im Sande verlaufen“, so Carmen Eike. Dennoch möchte sie weiterhin an der Idee festhalten. Denn nach der Kooperation mit Librileo hatte sich die Veranstaltung gut entwickelt. Bis zu 13 Mädchen und Jungen nahmen mitunter an den öffentlichen Lesestunden im Jüterboger Mönchenkloster teil. Aus Sicht von Carmen Eike sei der Bedarf also da.

Begeisterte Leserin bringt Projekt wieder ins Rollen

Umso mehr freute sich die Leiterin der Kinderbibliothek vor wenigen Wochen über den Besuch von Marion Fermann. Die Jüterbogerin war während ihres Besuches im Mönchenkloster auf Carmen Eike zugekommen und bot ihre Unterstützung als neue Vorlesepatin an. Marion Fermann erzählt: „Ich lese selber gern und habe auch viele Bücher zu Hause.“ Da sie in der Vergangenheit schon ihren Enkelkindern immer mit Freude vorgelesen hatte, entschied sie sich dafür, die Kinderbibliothek künftig mit der ehrenamtlichen Tätigkeit zu unterstützen und auch anderen Kindern aus der Stadt Jüterbog und Umgebung die Freude an Büchern näherzubringen.

Weitere Vorlesepaten sind herzlich willkommen

Ein erstes Probelesen fand bereits am vergangenen Freitag statt. Carmen Eike erklärt zudem, dass auch schon zwei Frauen vom Kulturförderverein „Freundeskreis Mönchenkloster“ ihre Bereitschaft als Vorlesepatinnen zugesagt hätten. Darüber hinaus sind Interessenten, die sich ein- bis zweimal im Monat etwa eine Stunde Zeit für den Nachwuchs nehmen wollen, gerne willkommen. „Bei schönem Wetter“, so Carmen Eike „kann auch der Innenhof für die Lesestunde genutzt werden.“

Die Veranstaltung soll zunächst für Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und sechs Jahren angeboten werden. Auch Grundschüler können das Angebot während der Ferienzeit nutzen. Je nach Bedarf könne das Angebot auch noch für jüngere oder ältere Kinder erweitert werden.

Nächste Lesestunde am 22. Juni

Darüber hinaus möchte Carmen Eike über eine Umfrage herausfinden, welcher Wochentag für die Lesestunde am besten geeignet ist. Gestartet wird zunächst einmal mit dem Samstagvormittag. Interessenten, die die Kinderbibliothek als Vorlesepate unterstützen oder Kinder, die in Gesellschaft von Gleichaltrigen spannende Geschichten hören wollen, sind eingeladen, sich die Veranstaltung zum nächsten Termin am 22. Juni um 10 Uhr im Kulturquartier schon einmal anschauen.

Von Isabelle Richter

Die Gefahr auf dem ehemaligen Schießplatz bei Jüterbog ist gebannt. Die Ortswehren sind wieder zuständig – und müssen wachsam bleiben.

13.06.2019

Die Jüterboger Nikolai-Kirche hat einen neuen Pfarrer. Tileman Wiarda hat offiziell die Nachfolge von Bernhard Gutsche übernommen. Obendrein gab es auch noch ein Konzert mit der restaurierten Rühlmann-Orgel.

13.06.2019

In Niedergörsdorf gibt es wieder einen Treffpunkt, wo man quatschen kann. Das fehlte seit der Schließung des Konsums, der Gaststätte und des Bäckers. Im Pfarrhaus wurde der Gemeindesaal hergerichtet.

13.06.2019