Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Alte Schmöker vor Stadtbibliothek abgestellt
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Alte Schmöker vor Stadtbibliothek abgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 25.06.2019
Vor dem Eingang des Jüterboger Mönchenklosters hatte jemand mehrere Umzugskisten voll mit Büchern abgeladen. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek wollen vermeiden, dass dies zur Gewohnheit wird. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

Mehrere Kartons mit Büchern haben Mitarbeiter der Stadtbibliothek Jüterbog am Dienstag vor ihrer Einrichtung vorgefunden. Als Leiterin Carola Langer am Vormittag wie gewohnt die Eingangstür zum Kulturquartier Mönchenkloster aufschließen wollte, musste sie zunächst einmal die fünf Umzugskisten voll mit aussortierten Büchern aus dem Weg räumen. Vermutlich hatte die Kartons jemand in der Nacht oder am frühen Morgen dort abgestellt.

Sicher nur eine nett gemeinte Geste. Trotzdem stellt sie die Bibliotheksmitarbeiter vor Probleme. Auch wenn deren Herz für Bücher schlägt, können aussortierte Exemplare nicht einfach sor vor der Bibliothek abgestellt werden.

Keine Sammelstelle: Annahme nur nach Absprache

„Wir haben gar keinen Platz und gar nicht die Zeit oder das Personal, um die Bücher bei uns unterzubringen und die ganzen Kisten durchzugucken“, sagte Annette Krause am Dienstagmittag. Die stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek erklärt zwar, dass Einwohner der Stadt öfter in der Bibliothek anfragen, ob sie ihre ausgelesenen Bücher vorbeibringen können, weil sie ihnen zu schade für die Tonne sind – dass jetzt aber ohne Absprache kistenweise aussortierte Bücher vor dem Bibliothekseingang abgeladen werden, würde das Maß übersteigen.

„Wir nehmen schon Bücher an, wenn die Leute uns vorher fragen. Aber wir beschränken das mittlerweile schon auf höchstens zwei Beutel“, sagte Annette Krause. Bücher, die noch in einem guten Zustand und fast unbenutzt sind werden gegen einen kleinen Obolus noch zum Verkauf angeboten. Bücher, die nicht mehr ganz frisch aussehen, stehen in einem Regal neben dem Bibliothekseingang zur kostenlosen Mitnahme bereit.

Lieber aktuelle Titel statt alte Schinken

Obwohl die Bibliothek mit den vielen Anfragen zur Annahme von Büchern überfordert ist, hat Annette Krause auch Verständnis für die Leser. Aus Erfahrung berichtet sie: „Viele Dinge schmeißt man heute einfach so weg, aber von Büchern können sich die Leute immer noch schwer trennen.“ Dennoch empfiehlt sie, das ein oder andere Stück doch mal zu entsorgen. Als Alternative könne man auch im Antiquariat nachfragen, ob Interesse an den aussortierten Büchern bestehe.

Darüber hinaus freue sich auch die Stadtbibliothek nach wie vor über Bücherspenden – allerdings sollten die Exemplare dann eher aktuell sein. Denn die älteren Exemplare seien oft schon in den Regalen der Bibliothek vertreten. Annette Krause empfiehlt, das begehrte Exemplar einfach auszuleihen statt zu kaufen und so den Überfluss schon vorher zu vermeiden.

Von Isabelle Richter

Erneut ist am Montagabend ein Feuer auf dem Schießplatz bei Jüterbog ausgebrochen. In Flammen standen allerdings nur eineinhalb Hektar. Die Feuerwehr konnte schnell wieder abrücken.

28.06.2019

Fünf Wahlgänge waren nötig, um das Kreistagspräsidium zu wählen. Die erste Sitzung gab am Montag einen Vorgeschmack: In den nächsten fünf Jahren wird die größte Herausforderung das Finden von Mehrheiten sein.

25.06.2019

Die Sanierung liegt im Zeit- und Kostenplan. Dass die Fläming-Skate derzeit an vielen Orten gesperrt ist, sorgt dennoch bei einigen Menschen für Unmut.

25.06.2019