Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Mitmachmuseum feiert fünfjähriges Bestehen
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Mitmachmuseum feiert fünfjähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 31.03.2019
Ausprobieren und anfassen gehört in dem Kindermuseum im Mönchenkloster zum Konzept. Quelle: Katja Schubert
Jüterbog

Das Mitmachmuseum des Jüterboger Mönchenklosters hat am Sonnabend sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Sein Maskottchen, die Klostermaus „Franzi“, war natürlich ebenfalls dabei. Zum runden Geburtstag gab es ein großes Angebot von verschiedensten Lernspielen und Mitmachaktionen rund um das Thema Mittelalter.

Geschichte der Stadt wird erzählt

Hauptthema der ganzjährigen Ausstellung ist die kindgerechte Aufarbeitung der jahrhundertelangen Geschichte Jüterbogs. Brita Hannemann (47), die Leiterin des Kindermuseums, freut sich über die rege Beteiligung: „Im Mitmachmuseum können Kinder verschiedener Altersstufen das Mittelalter sozusagen anfassen, es auf eine andere Art kennenlernen. So wird ihnen auch die Identifikation mit der Stadt viel begreiflicher.“

Das Kindermuseum im Jüterboger Mönchenkloster hat am Sonnabend sein fünfjähriges Bestehen gefeiert.

Die Programmpalette ist groß: Nach Bedarf werden für Gruppen und Schulklassen interaktive Kinderstadtführungen angeboten, mittelalterliche Gesellschaftsspiele ausprobiert und sogar themenbezogene Kindergeburtstage veranstaltet. Im interaktiven Museum und beim „Mitmach-Mittelalter“ kann der Nachwuchs sich teils kostümiert an verschiedenen Lernstationen in die Vergangenheit versetzen, während er spielerisch dazulernt. Auch Reiterspiele, Armbrustschießen und das Basteln von altertümlichen Hüten werden im Mitmachmuseum geboten. In der Schreibwerkstatt können die jungen Entdecker währenddessen mit echter Feder und Siegeln hantieren.

Leiter spielte selbst Gitarre

All das und noch mehr wurde so auch am Sonnabend für Groß und Klein vorgeführt. Zusätzlich konnte man noch Buttons herstellen, „Franzi“-Bilder ausmalen, Kuchen essen oder dem Leiter des Mönchenklosters, Jens Katterwe (55), beim Live-Gitarrenspiel im Innenhof zuhören. Bunte Luftballons und mittelalterliche Musik trugen außerdem zur guten Laune bei.

Auch die Lernstationen im Kellergewölbe sorgten mittels spielerischer Wissensvermittlung für Spaß bei den Kleinen. Dort konnten zum Beispiel Stoffe gewebt und gestickt, alte Gemüsesorten sortiert, mit Münze und Waage gerechnet und mittelalterliche Maße wie Spanne und Elle ausprobiert werden.

Überregionale Ausstrahlung

„Das Kindermuseum ist ein wichtiger Bestandteil des Klosters und dies ist ein guter Anlass, uns nochmal vorzustellen“, sagte Jens Katterwe. „Mehrere tausend Kinder haben uns bisher schon besucht, damit bekommt das Mitmachmuseum sogar eine überregionale Ausstrahlung.“ Stolz zeigte sich das Museum mit all seinen fleißigen Helfern, darunter auch Norbert Jannek, dem Leiter des Klostermuseums, an diesem Tag von seiner besten Seite.

Besucher wünschen sich mehr solche Veranstaltungen

„Ich wünsche mir mehr solcher Veranstaltungen“, sagte Anita Härtig (35) aus Jüterbog. Zusammen mit Tochter Elisabeth (8) verkleidete sie sich zum Thema passend als Weberin. „Wir kennen das Museum schon, trotzdem ist es immer wieder schön. Die Mitarbeiter haben sich hier sehr viel Mühe gegeben, es ist alles gut verständlich erklärt und toll für Kinder gemacht. Sogar das Wetter passt heute ideal!“ Der kleinen Elisabeth gefielen hierbei besonders die Gesellschaftsspiele und das altertümliche Schreiben mit der Feder.

Von Katja Schubert

In Jüterbog ist in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag eine schwarze Mercedes E-Klasse gestohlen worden. Geortet wurde das Fahrzeug in Polen.

31.03.2019

Die Alte Schauburg, das ehemalige Kino von Jüterbog, ist nur noch eine Ruine. Sie soll aber in Erbpacht ausgeschrieben werden, damit dort ein privater Investor einen Jugendklub herrichtet.

29.03.2019

Der sanierte Spieltisch ist nun wieder an die Rühlmann-Orgel in der Jüterboger Nikolaikirche angeschlossen. Jetzt beginnen zwei Experten damit, die fast 3000 Pfeifen einzeln zu intonieren.

29.03.2019