Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Kita „Pittiplatsch“ feiert ihren 30. Geburtstag
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Kita „Pittiplatsch“ feiert ihren 30. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 05.06.2019
Haltungsnote: Sehr gut. Mit Beifall gegeizt wurde bei der Geburtstagsfeier jedenfalls nicht. Quelle: Uwe Klemens
Kloster Zinna

Hamster Freddy war da und Clown Charly. Auch Bürgermeister, Freunde, Eltern, Sponsoren und Unterstützer waren am Mittwoch zur Geburtstagsfeier in die Kita „Pittiplatsch“ nach Kloster Zinna gekommen. Nur Namensgeber Pittiplatsch, der Kobold aus dem Kinderfernsehen, fehlte beim Fest. Fast auf den Tag vor 30 Jahren wurde die Kita damals eröffnet. Wie viele der Kita-Kinder von einst später auch ihre eigenen Kinder dort unterbrachten, weiß niemand.

Beim Wachsen zugeschaut

„Auch nicht, wie viele Kinder wir in den 30 Jahren überhaupt betreut haben“, sagte Heike Birnbau, die als einzige im heute elfköpfigen Team schon bei der Einweihung der Kita mit dabei war. „Eingezogen sind wir damals mit 72 Kindern in vier Gruppen, aber schon am 1. Januar 1989“, erinnerte sich die 57-Jährige. Als Vorgänger-Kita diente das heutige Weberei-Museum an der Hauptstraße. Der Neubau in einer ruhigeren Nebenstraße sollte endlich der Enge ein Ende bereiten und moderner sein. Rund eineinhalb Jahre lang konnten die Kinder zusehen, wie ihre neue Kita wuchs. Ein halbes Jahr hatten sie damals vor der offiziellen Einweihung am Kindertag Zeit, sich wohnlich einzurichten.

Mit einer Polonaise wurde das Ende der Geburtstagsparty eingeläutet. Quelle: Uwe Klemens

Von der anfangs schattenlosen Sandwüste im Spielgarten ist heute nichts mehr zu sehen. Nicht nur die Stadt, sondern auch Eltern und Sponsoren haben sich im Laufe der Jahre tüchtig ins Zeug gelegt und einen Ort zum Wohlfühlen geschaffen. Kita-Leiterin Karin Herfurth nutzte den runden Geburtstag für ein großes Dankeschön an alle. Sobald die derzeit vier großen städtischen Kita-und Schulbauprojekte durch sind, wird sich die Stadt Jüterbog auch die „Pittiplatsch“-Kita vornehmen, an der 30 Jahre nicht spurlos vorüber gegangen sind, versprach Bürgermeister Arne Raue (WsJ).

Applaus ist des Artisten Brot

Den Auftritt des Kinder-Mitmach-Zirkus’ Hein konnte sich die Kita dank städtischer Unterstützung zum Jubelfest leisten. „Kinder und Zirkus-Projekt passen unglaublich gut zusammen“, wusste Karin Herfurth aus den bisherigen Zirkusprojekten. Clown Charly und Zirkusdirektor Ralf lockten mit Witz und Charme selbst schüchterne Kinder in die Manege, die dann als fauchende Löwen, geschickter Zauberer oder grazile Primaballerina auf dem Hochseil viel Beifall bekamen. „Applaus ist übrigens das Brot des Artisten“, sagte Charly dem Nachwuchs – und Applaus gab es satt. „Vielleicht“, so der Clown weiter, „sehen wir uns, bei eurem Talent, eines Tages ja sogar als Kollegen in der Manege wieder.“

Von Uwe Klemens

Der Rauch des Waldbrandes in Jüterbog wird voraussichtlich auch am Donnerstag bis weit über die Grenzen des Landkreises hinaus zu bemerken sein. Vor allem Anwohner sollten aufpassen.

06.06.2019

Immer noch brennen bis zu 600 Hektar Wald auf dem ehemaligen Schießplatz bei Jüterbog. Laut dem brandenburgischen Umweltministerium gab es im Land seit der Wende keinen größeren Waldbrand.

05.06.2019

Immer noch brennen bis zu 600 Hektar Wald auf dem ehemaligen Schießplatz bei Jüterbog. Laut dem brandenburgischen Umweltministerium gab es im Land seit der Wende keinen größeren Waldbrand.

08.06.2019