Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Malkurs spachtelt Landschaftsbilder
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Malkurs spachtelt Landschaftsbilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 05.04.2019
Pierre-Paul Maillé (r.) führte die Gäste der Ausstellungseröffnung durch die Flure mit den Werken seines VHS-Malkurses.
Pierre-Paul Maillé (r.) führte die Gäste der Ausstellungseröffnung durch die Flure mit den Werken seines VHS-Malkurses. Quelle: foto: Reck
Anzeige
Jüterbog

Nicht nur einen ausstellenden Künstler präsentierte am Donnerstagabend der Leiter des Johanniter-Seniorenzentrums Jüterbog, Andreas Bellmann, sondern gleich zehn, deren Werke bis zum Oktober im Ober- und Dachgeschoss des Hauses zu sehen sein werden. Es sind die neun Teilnehmerinnen des Jüterboger VHS-Malkurses, die sich von dem in Grüna lebenden kanadischen Künstler Pierre-Paul Maillé in die Technik des Spachtelns mit Ölfarbe auf Spezialpapier haben einführen lassen.

Anderthalb Jahre mit neuer Technik

Etwa anderthalb Jahre übten sie sich in dieser eigentlich eher für abstrakte Bilder geeigneten Technik, aber: „Wir konnten uns nicht ganz von der bildlichen Darstellung lösen“, gab Kursteilnehmerin Birgit Polte zu.

Die neun Teilnehmerinnen des VHS-Malkurses mit ihrem künstlerischen Kursleiter Pierre-Paul Maillé. Quelle: Hartmut F. Reck

Gemeinsam mit Sylvia Beelitz, Ingrid Deuse, Elke Gutzerow, Beate Flemming, Petra Meißner, Astrid Novy, Martina Unger und Ursula Vogel, die auch schon an vorangegangenen Malkursen der VHS im Atelier im Obergeschoss des Goethe-Schiller-Gymnasiums bereits andere Techniken gelernt hatten, spachtelte sie die Ölfarben zunächst auf Din A-4-Format und später auf größeren Flächen zu entweder abstrakten, oder zu Formen mit natürlichen Vorbildern.

Jeder entwickelte sich weiter

„Langsam haben sich bei den Teilnehmerinnen unterschiedliche Universen entwickelt“, meinte Kursleiter Maillé, „doch auch ich habe mich in dieser Zeit weiterentwickelt“, räumte er ein: „immer weniger abstrakt und immer mehr Landschaft“.

Nach der Eröffnung in der überfüllten Cafeteria führten die Künstlerinnen und ihr Kursleiter die Gäste durch die Flure des Altersheims und zeigten ihnen die insgesamt 53 Bilder.

Von Hartmut F. Reck