Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Blühende Überraschung im heimischen Garten
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Blühende Überraschung im heimischen Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 13.08.2019
Dem Kaktus argentinischen Ursprungs gefällt die aktuelle Witterung in Jüterbog. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

 Eine große Überraschung erwartete Kerstin Herre und Eckhard Graf aus Jüterbog am Dienstag in ihrem heimischen Garten in der Baruther Straße. In der Nacht hatten sich dort zwei riesige weiße Blüten an einer ihrer Kakteen entfaltet. Schon die pelzigen Knospen ließen mit ihren 15 Zentimetern Länge Großes vermuten.

Die Kakteenbesitzer freuen sich über den wunderschönen Anblick, denn die ursprünglich aus Argentinien stammende Pflanzenart Echinopsis schickendantzii blüht bei ihnen nach etlichen Jahren zum ersten Mal. Die andauernde Hitze und die vielen Sonnenstunden scheinen für das Kakteengewächs genau das Richtige zu sein.

Hoffen auf weitere Blüten

Viel dazu beisteuern mussten die Besitzer nämlich gar nicht. Wie Eckhard Graf verrät, haben er und seine Partnerin die Pflanze eher stiefmütterlich behandelt und kaum gegossen – eben so, wie es für einen Kaktus üblich ist.

Schade nur, dass die Blütenpracht von kurzer Dauer ist: Schon nach wenigen Stunden ist der schöne Anblick passé. Allerdings hat das Paar noch weitere Exemplare im Garten. So besteht die Chance, dass sich auch dort noch Blüten ausbilden. Sobald es kälter wird, ziehen die Kakteen aber erst einmal wieder in den Wintergarten.

Von Isabelle Richter

Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue (WsJ) zeigt sich selbstbewusst und durchaus auch selbstzufrieden. Er geht davon aus, dass er im Amt bleibt. Für eine Kurskorrektur sieht er keinen Grund.

12.08.2019

Mehrere Millionen Euro können ab 2020 in die Schulen in Teltow-Fläming fließen für Tablets und Smart-Boards. Bevor das Geld kommt, müssen die Träger aber ihre Hausaufgaben machen: Es fehlt an aktuellen Medienkonzepten an den Schulen.

12.08.2019

„Als Partei sollten wir etwas für die Stadt tun“, sagt Steffen Marwitz. Der CDU-Mann redet nicht lange, sondern macht einfach. Gemeinsam mit Parteikollegen hat er am Sonnabend ein Jüterboger Denkmal gepflegt.

11.08.2019