Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Jüterbog Rudolf K. wird vermisst
Lokales Teltow-Fläming Jüterbog Rudolf K. wird vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 12.06.2019
Rudolf K. aus Jüterbog wird seit Dienstag, 11. Juni vermisst. Quelle: privat/ Polizeidirektion West
Jüterbog

Seit Dienstagabend um 18 Uhr wird Rudolf K. aus Jüterboger Ortsteil Neuheim vermisst. Seine Familie wandte sich an die Polizei, da der 74-Jährige nach einer Fahrradtour im nahen Waldgebiet nicht wie gewohnt nach Hause zurückkehrte. Umgehend eingeleitete Suchmaßnahmen der Polizei, auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers und eines Fährtenhundes, führten bislang nicht zum Auffinden des Mannes. Da Rudolf K. gesundheitlich beeinträchtigt ist und regelmäßig lebenswichtige Medikamente einnehmen muss, wird davon ausgegangen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Vermisster ist mit blauem Damenrad unterwegs

Der Vermisste ist 1,75 Meter groß, schmal gebaut und hat einen kleinen Bierbauch. Er hat gräuliche kurze Haare und eine lange Stirn. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er ein schwarzes T-Shirt und eine khakifarbene Jeanshose. Er ist mit einem blauen Damenrad unterwegs, an dessen Lenker ein kleines Körbchen befestigt ist.

Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben können, werden gebeten, sich sofort an die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/ 60 00 oder an den Notruf der Polizei unter 110 zu wenden.

Von MAZonline

Der Verein „Netzwerk Tierschutz“ lädt am Sonntag zum fünften Fröhdener Scheunentrödel. Neben Tierbedarf werden auch Haushaltswaren, Dekoartikel oder Möbelstücke angeboten. Der Erlös fließt direkt in die Arbeit der Tierschützer. Zwischen 50 und 60 Fälle betreuen die Vereinsmitglieder jedes Jahr.

12.06.2019

Jüterbogs Hauptverwaltungsbeamter Arne Raue (WsJ) nimmt sein Mandat als Stadtverordneter nicht an. Dafür rückt ein anderer Kandidat nach. Raue hofft vielmehr auf seine Wiederwahl zum Bürgermeister.

14.06.2019

Dank Marion Fermann, die sich vor wenigen Wochen als neue Vorlesepatin für die öffentliche Lesestunde zur Verfügung stellte, kann die Veranstaltungsreihe wieder mit neuen Terminen starten. Carmen Eike hofft, dass sich das Angebot nun endlich dauerhaft etablieren kann.

11.06.2019