Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kindergeburtstag für Erwachsene
Lokales Teltow-Fläming Kindergeburtstag für Erwachsene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.05.2013
Anzeige
NIEDERGÖRSDORF

Auch die nackte Haut, Brillen und vor allem Haare waren mit Farbtupfern übersät. Der Grund dafür war das erste Holi-Festival auf dem alten Militärflugplatz zwischen Niedergörsdorf und Altes Lager.

Ursprünglich stammt das farbenfrohe Fest aus Indien und wird vorwiegend im Norden des Landes zum Frühlingsbeginn gefeiert. Im Gegensatz zum mehrstündigen Event am vergangenen Sonntag dauert es im Heimatland oft mehrere Tage. Den hinduistischen Sinn des Festes schienen allerdings auch die Besucher in Niedergörsdorf schon verstanden zu haben: Der Sieg des Guten über das Böse wird zelebriert.

Seinem Namen als „Fest der Farben“ machte der Brauch auch im Fläming alle Ehre. Schon vor dem ersten Countdown am Sonntag um 15 Uhr waren viele Besucher bunt bepudert. Zu kaufen gab es dafür vor Ort reichlich Farbpulver in fast allen Varianten. Rot, Orange, Gelb, Grün und Blau verhalfen dem Publikum zu seinem einzigartigen Erscheinungsbild, bei dem am Ende allerdings doch wieder alle gleich waren – bunt.

Als Vorbild für das Pulver in Tüten, das bei dem adaptierten Festival genutzt wurde, gelten in Indien Gewürze, Blüten und Kräuter, die die Farben von Natur aus haben. Ihnen wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Heutzutage nutzen jedoch auch Inder teilweise synthetisches Farbpulver.

Nicht für den gesundheitlichen Aspekt, sondern wohl eher für eine ausgelassene Stimmung sollten in Niedergörsdorf zahlreiche DJs sorgen. Zu elektronischer Musik von regional, aber auch darüber hinaus bekannten Künstlern wie „Two Magics“ oder „Drauf und Dran“ schüttelten viele wieder etwas von dem zuvor verteilten Pulver ab. Als Headliner legte am Nachmittag schon während des ersten Countdowns George Morel aus Miami auf.

Angelockt hatte viele Partygäste allerdings nicht die Musik, sondern tatsächlich das bunte Erlebnis. „Es ist einfach super hier, vor allem wegen der Farben“, sagte Jennifer Niendorf aus Luckenwalde. Besonders die Atmosphäre gefalle ihr und ihren Freunden aus Jüterbog. „Wir haben je zwei Farbbeutel zu unseren Eintrittskarten bekommen“, erklärte sie und so scheute sie es auch nicht, sich mit alten Klamotten in die Mitte der Pulverschlacht zu begeben. „Mal gucken, ob die Farbe danach wieder aus den Sachen geht“, sagte ihr Begleiter Steven Behnke, „aber wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.“ Beim Holi-Fest würden die beiden auf alle Fälle noch einmal mitmachen. Die passende Kleidung hätten sie dann immerhin schon. (Von Victoria Barnack)

Teltow-Fläming Bürgermeister und BER-Chef sind sich einig: Entschädigungen müssen in Schallschutz fließen - Hart aber herzlich
17.05.2013
Teltow-Fläming Bahnhofsbereich Zossen wird hochgeschwindigkeitstauglich / Züge fallen aus, Schranken bleiben zu - Gleisbau statt Grillwurst
17.05.2013