Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Klangvolles Geschenk für Quellenhof-Bewohner
Lokales Teltow-Fläming Klangvolles Geschenk für Quellenhof-Bewohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:59 05.01.2017
Geschenke-Übergabe im Quellenhof.
Geschenke-Übergabe im Quellenhof. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

Wegen Krankheit zwar später als angedacht, aber nicht zu spät, schaute am gestrigen Mittwoch der Weihnachtsmann bei den Bewohnern der DRK-Wohnstätte Quellenhof vorbei und war, wie es sich gehört, natürlich nicht mit leeren Händen gekommen. Das seit langem gewünschte, hölzerne Klanginstrument, das sie sich alleine nicht hätten leisten können, nennen die 30, geistig behinderten Quellenhof-Bewohner im Alter von 25 bis 60 Jahren nun ihr Eigen.

Erlös vom „Advent der Begegnung“

Die Rolle als Geschenke-Überbringer hatten Nadine Fischer und Angela Preuß im Namen ihrer Mitstreiter von der Jüterboger Flüchtlingshilfe gerne übernommen. Die Idee, den Erlös der von Flüchtlingen zubereiteten und beim „Advent der Begegnung“ gegen eine Spende verteilten Speisen dem Quellenhof zukommen zu lassen, hatten die Mitglieder der Flüchtlingshilfe einstimmig gefasst.

Bis zum Umzug der Flüchtlingsunterkunft in die Innenstadt waren Flüchtlinge, Behinderte und deren Betreuer auf dem Quellenhof Nachbarn. „Das war gut, um sich kennen zu lernen und gegenseitige Berührungsängste abzubauen“, schildert Nadine Fischer und nennt diesen Prozess „Berührungsängsteabbau durch Berührung“. Gegenseitige Besuche waren an der Tagesordnung, so dass die Helfer von dem Wunsch nach dem Instrument erfuhren.

Harmonische Klänge auf Holz

Zwischen Klangkugeln, die sich zwischen einer stehenden und einer drehbaren Holzplatte bewegen, und unterschiedlich langen Holzstäbe, auf die sie dabei schlagen, entstehen harmonische Klänge. „Ein ideales Instrument, mit dem sich unsere Bewohner auch alleine beschäftigen können“, sagt Einrichtungsleiterin Felicitas Schulz, die das Geschenk zusammen mit den Bewohnern Stephanie Groß und Denny Tümpner gleich mal ausprobierte.

Fast die gesamte Kaufsumme von 304 Euro war bei der Kochaktion zusammengekommen. Den Rest legten die Helfer drauf.

Von Uwe Klemens