Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kommunalwahl 2014 Die Kommunalwahl in Ihlow
Lokales Teltow-Fläming Kommunalwahl 2014 Die Kommunalwahl in Ihlow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 22.05.2014
Frisch saniert: das Gemeindehaus in Rietdorf Quelle: Gertraud Behrendt
Ihlow

Zehn Gemeindevertreter und der Bürgermeister werden am Sonntag in der Gemeinde Ihlow gewählt. Elf Kandidaten haben sich zur Wahl der Gemeindevertretung gestellt. Der bisherige Bürgermeister, Werner Schröder, möchte sein Ehrenamt fortsetzen und tritt erneut an. Seit 1994 ist er Bürgermeister, erst in Illmersdorf, seit Bildung der Großgemeinde 2002 für Ihlow mit sechs Dörfern. „In allen sechs Ortsteilen werden wieder Ortsbeiräte gewählt, aus deren Mitte in der konstituierenden Sitzung ein Ortsvorsteher gewählt wird“, erläutert Sandy Schmidt, Sachbearbeiterin im Rathaus Dahme, das die Gemeinde Ihlow mit verwaltet.
Parteien haben in Ihlow noch weniger zu sagen als in der Gemeinde Niederer Fläming. Die CDU schickt die Vize-Ortsvorsteherin von Rietdorf ins Rennen. Petra Gommlich ist die einzige Kandidatin einer Partei. Alle anderen sind Einzelbewerber. Mit ihr kandidiert Frank Schüler, der bislang Ortsvorsteher ist. Neu sind Marcus Henkel und Karola Strelow, wobei Strelow nur für die Gemeindevertretung und Henkel nur für den Ortsbeirat kandidiert.
In Illmersdorf tritt Ronald Schmidt erneut für beide Ämter an. Im Ortsbeirat möchte Manuela Krüger weiterhin mitwirken und als Neuling Sebastian Schulze.
Ihlow hat drei Bewerber für beide Ämter, also Gemeindevertretung und Ortsbeirat: Elke Luckow und René Knuppe sowie Christopher Elsner; der 24-Jährige ist der jüngste Kandidat.
In Bollensdorf bewirbt sich Klaus Mennecke für beide Gremien. Der bisherige Ortsvorsteher tritt nicht mehr an. Da künftig Lutz Lehmann im Ortsbeirat mitwirken will, werden die beiden festlegen, wer Ortsvorsteher wird. Mennecke ist bislang Vize. In Mehlsdorf kandidieren Dietmar Bucke und Erzieherin Kathrin Mersch als Neuling für beide Gremien; Fred Pelz beschränkt seine Kandidatur auf den Ortsbeirat.
In Niendorf will Thomas Hertel beide Aufgaben übernehmen. Drei weitere Einwohner möchten ihn im Ortsbeirat unterstützen: Eckehard und Marcel Krähe sowie Isabelle Stadler. Niendorf ist der einzige Ortsteil, der eine komplett neue Mannschaft erhält.
Von den zehn bisherigen Gemeindevertretern von Ihlow kandidieren vier erneut. In der neuen Amtszeit müssen sich die gewählten Vertreter dann mit dem Haushaltssicherungskonzept befassen, das wegen der Umlage an den Wasser-Zweckverband Luckau fällig wurde. „Wird der Etat genehmigt, sollen Gehwege repariert und Niendorfs Straße erneuert werden“, sagt Bürgermeister Werner Schröder.

Auf www.MAZ-online.de/kommunalwahl2014 haben wir eine Sonderseite zur Wahl eingerichtet. Dort haben wir alle wichtigen Informationen und Artikel zur Kommunalwahl gebündelt.

Von Gertraud Behrendt

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite.  Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Die Gemeinde Am Mellensee leidet unter Abwanderung und Geldmangel. Die MAZ wirft zur Kommunalwahl einen Blick in die Gemeinde, erklärt die politischen Mehrheiten und die wichtigsten Zukunftsprojekte.

22.05.2014
Kommunalwahl 2014 Oliver Scharfenberg tritt wegen Problemen mit der Partei-Vorsitzenden aus - AfD-Kandidat verlässt Partei

Der AfD-Politiker Oliver Scharfenberg ist wenige Tage vor der Kommunalwahl überraschend aus der Partei ausgetreten. Er ist nicht der einzige. Sein Vater und seine Frau sind ebenfalls ausgetreten. Genaue Gründe für seinen Rückzug will Scharfenberg nicht nennen. Aber es geht um Meinungsverschiedenheiten mit der Vorsitzenden.

21.05.2014

Der Schulumbau ist eines der größten Projekte in Niederer Fläming. Die MAZ wirft zur Kommunalwahl einen Blick in die Gemeinde, erklärt die politischen Mehrheiten und die wichtigsten Zukunftsprojekte.

21.05.2014