Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Sieben Kandidaten stellen sich zur Wahl
Lokales Teltow-Fläming Sieben Kandidaten stellen sich zur Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 28.08.2019
Am 1. September findet im Land Brandenburg die Landtagswahl statt.   Quelle: dpa
Teltow-Fläming

Sieben Kandidaten bewerben sich um das Direktmandat im Wahlkreis Teltow-Fläming II (WK 24). Auf MAZ-Anfrage haben sie Fragen zu ihren Plänen als Landtagskandidat beantwortet und sich kurz vorgestellt – dafür gab es jeweils eine vorgegebene Maximallänge für die Antworten. So stellen sich die Kandidaten vor:

Erik Stohn (SPD): Seit 2014 vertrete ich unsere Region mit Leidenschaft als direktgewählter Abgeordneter im Landtag. Ich höre zu, kremple die Ärmel hoch, packe an. 1983 in Luckenwalde geboren, im Dorf Grüna aufgewachsen und lebe in Jüterbog. Volljurist und seit 2003 kommunalpolitisch aktiv.

Felix Menzel (CDU): Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Ich bin geborener Brandenburger, ehemaliger Leistungssportler im Ringen und in Luckenwalde verwurzelt. Seit meinen Studienabschlüssen arbeite ich als IT-Sicherheitsbeauftragter für den Landkreis.

Felix Thier (Linke): Ich bin in Luckenwalde geboren und lebe hier gern. Ich habe Forstwirtschaft sowie Regionalentwicklung und Naturschutz studiert. Politik gehörte schon immer zu mir. Ich bin Kreisvorsitzender der Linken, Mitglied im Kreistag und der SVV Luckenwalde.

Birgit Bessin (AfD): Birgit Bessin, 41 Jahre alt, glücklich verheiratet, eine Tochter. Wirtschaftsrecht studiert, erfolgreich abgeschlossen, gearbeitet. Seit 2014 Mitglied des Landtags Brandenburg. Dort zuständig für Soziales, Arbeit, Gesundheit, Familie, Bildung und anderes.

Klaus-Peter Gust (Grüne): 1959 wurde ich in Jüterbog geboren. Dort wuchs ich auf. Nach Abitur, Berufsausbildung und Studium gründete ich mit meiner Frau eine Familie und 1988 SIK-Holz – die Spielplatzmanufaktur im Fläming. Ich wandere und zeichne gern, liebe Musik und Sport.

Wilfried Rauhut (BVB/FW): Wilfried Rauhut, 63 Jahre. In Berlin habe ich Landtechnik studiert und danach elf Jahre als Technischer Leiter in einer LPG gearbeitet. 1991/92 war ich Leiter der Kommunalaufsicht und ab 1992 Amtsdirektor und Bürgermeister der Gemeinde Niedergörsdorf.

Jovita Galster-Döring (FDP): Geboren 1956 in Bayern, verh., bis 2007 Frankfurt/Main, seit 2007 LK Teltow-Fläming, 1983 als Rechtsanwältin zugelassen; 1984 Syndikusanwältin einer hess. Landesentwicklungsgesellschaft, 1994 Vorstand einer Wohnungsbaugenossenschaft, seit 1997 Deutsche Bahn AG (u.a. zehn Jahre Leiterin Immobilienvertrieb, aktuell Managerin eines Konzernprojekts).

Hier geht es zu den weiteren Fragen

Übersicht über die Kandidaten und deren Antworten auf MAZ-Fragen

Von MAZonline

Einer der Betreiber einer Cannabisplantage in Klausdorf ist vom Landgericht Potsdam zu einer harten Strafe verurteilt worden. Er bekam drei Jahre und acht Monate – die Ermittlungen gehen aber weiter.

28.08.2019

An einigen Stellen qualmt es noch auf dem Keilberg. Doch um 16 Uhr übergab die Feuerwehr die Brandfläche an den Eigentümer. Der Löschhubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz.

28.08.2019

Am Montagabend sah es so aus, als sei das Feuer nahe des ehemaligen Truppenübungsplatzes Keilberg von Feuerwehr und Gewitterregen weitestgehend gelöscht worden. Am Dienstagmorgen flammt es jedoch erneut auf, die Löscharbeiten laufen.

27.08.2019