Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bei Kuhls blüht und duftet es überall
Lokales Teltow-Fläming Bei Kuhls blüht und duftet es überall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 29.06.2019
Erika und Günter Kuhl können sich an ihren Palmlilien-Rabatten vor dem Haus kaum satt sehen. Quelle: Uwe Klemens
Lichterfelde

„Wir haben ein gutes Händchen für Blumen“, sagt Erika Kuhl. Auf die blühenden Stauden vor ihrer Haustür in Lichterfelde sind sie und ihr Mann Günter besonders stolz. „Jeder, der vorüber geht, freut sich daran“, sagt die Rentnerin. In zwei langen Reihen sprießen derzeit Tausende kleiner, cremefarbener Blüten hervor und verschönern das direkt neben der Kirche liegende Gehöft.

Die Samen kamen vor knapp 40 Jahren in die Erde

„Die Samen dazu haben wir uns irgendwann Anfang der 80er Jahre von einer Dahlien-Ausstellung bei Pirna mitgebracht, weil wir die Pflanzen so schön fanden und weil wir wussten, dass die Pflanzen wenig Pflege brauchen und trotzdem das ganze Jahr über schön aussehen“, sagt Günter Kuhl. Was das Rentnerehepaar in Pirna als Palmlilie erwarb, heißt wissenschaftlich Yucca filamenrosa.

Die beiden Rabatten zusammen haben mittlerweile 160 Blütenstände, die bis zu eineinhalb Meter hoch werden und jeweils mehrere hundert Blüten haben. „Wenn Mitte Juli alles verblüht ist, werden die kahlen Stengel zurückgeschnitten“, sagt Erika Kuhl. Das reiche an Pflege. „Gegossen werden müssen die Stauden auch nicht“, so die Rentnerin. Ein Plus für die beiden 83-Jähirgen.

Vorfreude auf die Nacht der Königin

Auch im Winter- und Sommergarten der Lichterfelder gibt es für Pflanzenfreunde jede Menge zu entdecken. Neben riesigen Agaven und mehreren exotischen Nadelbäumen beherbergen Kuhls auch eine Königin der Nacht, deren baldigem Erblühen nicht nur sie, sondern auch ihre Nachbarn schon mit großer Vorfreude entgegensehen.

Von Uwe Klemens

Das von der Stadt Beruh gemeinsam mit ihrer mongolischen Partnerstadt Murun gebaute Handwerkerzentrum ist eröffnet worden. Es soll Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche in der Mongolei schaffen.

29.06.2019

Aufgrund eines Schimmelbefalls im Fußboden war die Heimatstube Sperenberg über ein halbes Jahr komplett geschlossen. Nun wurde das Museum feierlich wiedereröffnet und präsentiert eine neue Ausstellung.

29.06.2019

Einen vermeintlichen Brand in der Grundschule Sperenberg mussten die Teilnehmer des Kreisjugendlagers der Feuerwehr am Freitagabend löschen. Der Rauch wurde von einer Nebelmaschine simuliert.

28.06.2019