Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenwalder Bäckerei kämpft mit Brandfolgen
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalder Bäckerei kämpft mit Brandfolgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 22.04.2015
Die Feuerwe
Die Feuerwe Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Dicke schwarze Rauchschwaden zogen am Montagabend über die Alex-Sailer-Straße in Luckenwalde. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurden um 20.23 Uhr alarmiert. Die Bäckerei Wendorf stand in Flammen. Wie Jana Birnbaum, Pressesprecherin der Polizeidirektion West mitteilt, hielten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Backstube vier Mitarbeiter auf, die das Gebäude jedoch unversehrt verlassen konnten.

28 Feuerwehrleute mit 6 Fahrzeugen im Einsatz - Wind erschwerte Löscharbeiten

Die Feuerwehrleute unter Leitung von Jens Reichwehr mussten zusehen, dass das Feuer nicht auf das Nachbargebäude übergriff. Die Nachbarn hatten ihre Wohnungen verlassen, nachdem sie von anderen Anwohnern rausgeklingelt worden waren. Sie brachten ihre Fahrzeuge in Sicherheit und verfolgten die Löscharbeiter mit bangem Gefühl. Im Einsatz waren 28 Kameraden der Luckenwalder Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen. Im Obergeschoss des Zwei-Etagen-Gebäudes war das Feuer ausgebrochen. Dort befinden sich die Umkleideräume sowie der Sanitärbereich. Die Backstube liegt im Erdgeschoss. „Durch die Gebäudestruktur, vor allem durch die verwinkelten Räume, war es schwierig, den Brand und anschließend die Glutnester zu beseitigen“, sagt Stadtwehrführer Jens Reichwehr.

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den ständig wechselnden Wind. Bis Mitternacht hatten die Einsatzkräfte in der Alex-Sailer-Straße zu tun. Anschließend erfolgte die Brandsicherung. Wie Reichwehr berichtet, hatte der Eigentümer der Bäckerei vor Eintreffen der Feuerwehr bereits mit Löscharbeiten begonnen. Über die Gründe, warum während der Hauptproduktion das Feuer ausbrechen konnte, gibt es noch keine konkreten Anhaltspunkte.

Obergeschoss ist ausgebrannt

Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr brannte das Obergeschoss vollständig aus. Zur Schadenshöhe liegen bisher keine Angaben vor. Am Dienstagvormittag haben Kriminaltechniker das Gebäude, die einzige Produktionsstätte des Unternehmens, auf eine mögliche Brandursache hin untersucht. Ein vorläufiges Ergebnis steht noch aus. Die weiteren Ermittlungen zum Verdacht einer schweren Brandstiftung dauern an.

Die rund 50 Mitarbeiter der Bäckerei Wendorf wissen momentan nicht, wie es weitergeht und sind verunsichert. Die Filialen in Luckenwalde, Jüterbog und Treuenbrietzen blieben vorerst geschlossen. Die Backstube steht unter Wasser. Ob die oberen Räume saniert werden können, entscheidet ein Statiker. Der 65-Jährige Bäckerei-Inhaber Richard Wendorf hatte erst vor kurzem einen neuen Anstrich des Gebäudes vornehmen lassen. Auch er muss abwarten, was Ermittlungen und Gebäudeuntersuchungen ergeben. Auf Wendorfs Brötchen, Kuchen und Eis müssen Kunden vorerst verzichten.

Von Margrit Hahn

Teltow-Fläming Brandserie auf munitionsbelasteter Fläche bei Jüterbog - Brandstiftung auf Militärgelände vermutet
22.04.2015
21.04.2015