Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Messstation bekommt Luckenwalder Marktturm-Optik
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Messstation bekommt Luckenwalder Marktturm-Optik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 29.05.2019
Mario Winkler verzierte die Schadstoff-Messstation in der Breiten Straße mit einem Luckenwalder Motiv. Quelle: Victoria Barnack
Luckenwalde

Einen Tag hat Mario Winkler gebraucht, um dem tristen Mess-Container in der Breiten Straße ein neues Antlitz zu verleihen. Seit Dezember wird an dieser Stelle vom Brandenburgischen Landesamt für Umwelt die Schadstoffbelastung in der Innenstadt gemessen.

„Weil die Stationen immer im öffentlichen Raum stehen, fallen sie oft Sprayern zum Opfer“, erzählt der Künstler und Inhaber der Firma Motiv-Wunsch, „mit unserer Gestaltung können wir dem vorbeugen.“

Der Mess-Container steht in der Breiten Straße, Ecke Baruther Straße – quasi in Sichtweite zum originalen Turm. Quelle: Victoria Barnack

Kurz vor dem Beginn des Turmfestes hat der Fachmann dem einst grün-grauen Kasten nun noch die passende Optik verliehen: Der Auftraggeber wünschte sich für die Luckenwalder Messstation ein Abbild des Marktturmes. Das Vorbild steht quasi in Sichtweite.

Mario Winkler hat das Motiv mit grünen Ranken verschönert. Denn er weiß: „In der Region sind Naturmotive beliebt“, erzählt der Künstler, dessen Unternehmen seinen Sitz in Stahnsdorf hat.

Auch andere Luckenwalder Gebäude schon gestaltet

Winkler war für die Luftgüte-Station nicht zum ersten Mal in der Kreisstadt. Er und seine vier Mitarbeiter haben auch in der Luckenwalder Poststraße schon den Giebel eines großen Gebäudes verschönert sowie zahlreiche private Häuser und Garagen in der Kreisstadt.

Die Station misst, wie hoch Ozon, Stickstoffdioxid- und Feinstaubbelastung sind. Quelle: Victoria Barnack

Während der Arbeiten am Äußeren des Containers wurden im Innern weiter Daten erfasst. Die Messstation zeichnet stündlich die Werte der Ozon-, Stickstoffdioxid- und Feinstaubbelastung in der Luckenwalder City auf.

Erste Schafstoffmessung seit 15 Jahren

Die Anlage in der Kreisstadt ist der südlichste Standort im ganzen Landkreis und wurde erst vor sechs Monaten in Betrieb genommen. Zuvor war eine Messstation in Blankenfelde-Mahlow knapp 15 Jahre lang der einzige Ort in Teltow-Fläming, an die Luftqualität erfasst wurde.

Von 1993 bis 2003 hatte das Landesamt für Umwelt die Schadstoffbelastung auf dem alten Feuerwehrgelände gemessen, nur wenige hundert Meter von der neuen Station entfernt.

Stickstoffdioxid-Werte im erlaubten Bereichen

Nach der Installation des Containers im Dezember zeichnen die verschiedenen Geräte mittlerweile seit Februar kontinuierlich die Werte auf. Nicht nur täglich sondern stündlich sind die Werte online für jedermann einsehbar.

Die Daten der ersten Monate zeigen: Die Luftqualität in der Luckenwalder Innenstadt ist in Ordnung. So betrug der durchschnittliche Tageswert beim Stickstoffdioxid zwischen 13 und 22 Mikrogramm je Kubikmeter. Der Grenzwert liegt bei 40.

Hier können Sie die Werte einsehen:

Die Werte von der Messstation in Luckenwalde kann jedermann ständig online einsehen: www.luftdaten.brandenburg.de

Das giftige Gas entsteht unter anderen als Abgas von Kraftfahrzeugen oder bei der Verbrennung in Heizkesseln und kann ich zu hohen Mengen gesundheitliche Schäden beim Menschen verursachen.

Auch Feinstaub im grünen Bereich

Auch um die Feinstaubbelastung steht es im innerstädtischen Gebiet der Kreisstadt gut. Ein eigens dafür entwickeltes Gerät erfasst alle Schwebstaubpartikel mit einem aerodynamischen Durchmesser von unter zehn Mikrometer. Weil sie so klein sind, können sie in die menschliche Blutbahn geraten und unter anderen die Atemwege schädigen.

Der Grenzwert darf in einem Jahr deshalb höchstens 35-mal überschritten werden. In der Breiten Straße war das von Januar bis Ende April erst zweimal der Fall.

Von Victoria Barnack

Um das Stromhäuschen in der Kleingartenanlage „Weichpfuhl“ im Schadensfall abzusichern, wird eine Immobilienversicherung abgeschlossen. Dafür werden die Pächter zur Kasse gebeten.

28.05.2019

Die AfD hat in der Luckenwalder Stadtverordnetenversammlung vier Sitze errungen, kann aber nur zwei besetzen – deshalb sind es künftig nur 26 Stadtverordnete. Statt drei großer Fraktionen wird es acht Gruppierungen geben.

30.05.2019

Zwölf Parteien und politische Gruppen dürfen künftig im Kreistag von Teltow-Fläming mitreden – so viele wie nie. Die Fraktionen müssen sich nun neu sortieren, auch weil der Kreistagsvorsitzende nicht wiedergewählt wurde.

27.05.2019