Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Letztes Konzert der Jazzfreunde im „Unger“
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Letztes Konzert der Jazzfreunde im „Unger“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:35 09.02.2020
Das letzte Konzert der Jazzfreunde in der Luckenwalder Gaststätte Unger lockte viele Gäste an. Quelle: Katja Schubert
Anzeige
Luckenwalde

Die Gaststätte Unger ist in Luckenwalde bereits seit Generationen eine bekannte Adresse für abendliche Stammtischrunden und geselliges Beisammensein. Im März schließt die Ur-Institution nach 122 Jahren Betrieb. Am vergangenen Sonnabend spielte dort zum letzten Mal die Band „Jazzfreunde“.

„Ich habe die Gaststätte zur Wende von meinem Vater übernommen und mache das jetzt schon seit 30 Jahren. Irgendwann muss Schluss sein“, meint Inhaber Manfred Unger (69). „Man hört mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf, schließlich geht damit eine Tradition zu Ende.“ Trotzdem bereut er seinen Entschluss nicht. Weitergeführt werden soll die Gaststätte voraussichtlich auch nicht, da das Haus seit der Eröffnung im Jahr 1898 zusehends gealtert ist. Renovierungsarbeiten wären nötig: „Ich weiß nicht, ob sich das finanziell lohnen würde“, sagt Manfred Unger. Daher soll Ende März endgültig Schluss sein.

Mit Herzblut bei der Sache

Dabei war die Gaststätte mit ihrer langen Massivholz-Bar, den tausend Sammlertrucks an den Wänden und seiner urigen Kneipenatmosphäre anfangs eine Pizzeria. „2002 haben wir dann umgeschwenkt und eine Kneipe draus gemacht“, so Unger. Der Luckenwalder Gastwirt war von Anfang an mit Herzblut bei der Sache. Seinen Ruhestand beginnt er ohne besondere Vorhaben: „Erstmal lege ich eine Ruhepause ein, dann sehe ich weiter.“

Jazzkonzert der Jazzfreunde in der Luckenwalder Gaststätte Unger Quelle: Katja Schubert

Die „Jazzfreunde“, die viel mit der Gaststätte verbinden, spielten ihre letzte „Unger-Party“. Die fünf Musiker gastierten hier nicht nur häufig, es war auch der Ort ihrer Gründung. „Ich kannte den Unger schon als Jugendlicher, hier hat sich das Leben abgespielt, auch wenn es heute etwas ruhiger geworden ist“, erzählt Ralf Valentin, der Keyboarder des Quintetts. Künftig müssen sich die Musikerfreunde wohl einen neuen Ort für ihre Auftritte suchen. „Es war uns verdammt wichtig, hier noch einmal hier zu spielen. Damit wollen wir diese traditionsreiche Institution noch einmal würdig feiern.“

Insgesamt vier Sets spielten die „Jazzfreunde.“, darunter bekannte Titel wie „Naima“, „Wade in the water“ und „Watermelon Man“. Die Gäste füllten auch den letzten Platz, die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun.

Von Katja Schubert

Ob „Fünkchen“, „Funken“, „Pelikan-Puppen“ oder Männerballett – die Jecken des Luckenkiener Karnevalkubs verbreiten gute Laune – auch am Sonnabend im Sportlertreff am Stadion.

09.02.2020

Heinz Rudolf Kunze präsentierte am Samstagabend sein aktuelles Soloprogramm vor 600 Zuhörern in der Luckenwalder Jacobikirche. Auch Songs von seinem neuen Album stellte er vor.

09.02.2020

Gabriele Tiedt-Müller stieß über das Internet auf die Furahia Mtoto Foundation im afrikanischen Tansania. Seitdem setzt sie sich für dort lebende Waisenkinder ein. Im Februar reist sie wieder dorthin, um sie zu besuchen.

08.02.2020