Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Abgebrochene Äste vor der Haustür
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Abgebrochene Äste vor der Haustür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 26.03.2019
Vor den Wohnblocks in der Karl-Marx-Straße liegen abgebrochene Äste und Zweige. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Auf den Grünflächen in der Luckenwalder Volksheimsiedlung sieht es aus, als wäre gerade ein Orkan durchgefegt. Große Äste und abgebrochene Zweige liegen in der Karl-Marx-Straße vor den Wohnblocks oder sogar auf dem Fußweg, wo viele ältere Menschen wohnen und vorbeigehen.

Doch der Orkan ist nicht gerade eben durchgefegt. „Das sieht nun schon seit Wochen so aus“, sagt Mieterin Edeltraud Przechomski. Sie ärgert sich über den hässlichen Anblick und die Gefahrenquelle und hatte bereits den Vermieter – die städtische Wohnungsgesellschaft „Die Luckenwalder“ – informiert. „Doch ich habe keine zufriedenstellende Antwort bekommen“, moniert die Seniorin.

Baumkontrolle einmal im Jahr

In der Tat fühlt sich niemand so richtig zuständig. Abteilungsleiterin Michaela Hoffmann vom städtischen Grünflächenamt erklärt: „Auch wenn die Äste von Straßenbäumen stammen, es gibt eine Straßenreinigungspflicht für den Vermieter.“ Die besage, dass alles, was auf den Grundstücken und Gehwegen herumliegt, vom Eigentümer, also der Wohnungsgesellschaft, zu entsorgen sei. Die Stadt komme ihrer Pflicht zur Baumbeschau nach. „Einmal im Jahr wie jetzt im Frühjahr werden die Bäume kontrolliert“, versichert Hoffmann. „Wenn der Kontrolleur Totholz meldet, wird es ab 1. Oktober wieder geschnitten.“ Zwischen März und Oktober ist Baumbeschnitt im Interesse des Vogelschutzes nicht erlaubt.

Astrid Mai vom Grünflächenamt ergänzt: „Wir hatten in jüngster Zeit bereits zweimal Firmen rausgeschickt, um Totholz zu beseitigen.“ Doch weil derzeit kein Laub an den Bäumen ist, hätten die Stürme der vergangenen Tage wieder in die Bäume hineinfahren und Schaden anrichten können.

Zweifel an der Stadt-Version

Andreas Schröder, Marketing-Chef bei der Wohnungsgesellschaft „Die Luckenwalder“, kann sich mit dieser Version der Stadt nicht anfreunden. „Es liegen richtig große Äste unten. Wenn die Straßen-Linden in einem ordentlichen Zustand wären, hätten wir nicht diesen krassen Anblick“, ist er überzeugt. „Die Bäume müssten besser gepflegt sein.“

Anwohner und Stadtverordneter Hans Buchner (SPD) verweist darauf, dass jederzeit wieder Äste herunterfallen und Menschen verletzen oder geparkte Autos beschädigen könnten. „Ich habe das schon im Fachausschuss angesprochen“, sagte er. Eine Antwort dort gab es noch nicht.

Aber Andreas Schröder verspricht indes: „Die Äste werden noch in dieser Woche weggeräumt. Und mit der Stadt suchen wir langfristig nach einer Lösung.“

Von Elinor Wenke

In Gottow wird durch Fußbodenheizung das Edelgemüse vier Wochen eher gestochen. Zeitgleich erfolgen auf den Feldern Spargelpflanzungen mittels Maschine.

25.03.2019

Der Hobbyjäger Bernhard Schulz schießt nicht etwa nur Tiere, er kümmert sich um den Bestand der Wildvögel. 100 selbst gebaute Nistkästen hat er im Wald bei Kolzenburg installiert und pflegt diese.

25.03.2019

Der Stadtmarketingverein Luckenwalde ruft Einwohner und Vereine zum jährlichen Frühjahrsputz auf. Am 13. April geht es in 18 Putzbezirken dem Unrat an den Kragen.

25.03.2019