Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Dreharbeiten für „Lassie“ in Luckenwalde
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Dreharbeiten für „Lassie“ in Luckenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 11.06.2019
Erster Drehtag am Set: Steffi Ackermann, Hanno Olderdissen, Anna Maria Mühe, Nico Marischka, Henning Ferber, Veronika Grob, Sebastian Bezzel (v.l.) und Lassie. Quelle: ©2019 Tom Trambow
Luckenwalde

Großer Bahnhof am Luckenwalder Bahnhof am Dienstagmorgen: Wie schon am Sonnabend laufen dort Dreharbeiten für den neuen Kinofilm „Lassie come home“. Immer wieder mal sind die Dessauer und die Zillestraße für Minuten gesperrt. Autos werden von Ordnern umgeleitet, Fußgänger und auch eine Schulklasse höflich von den Dreharbeiten abgeschirmt, ehe sie weiterlaufen dürfen. Manch einer auf dem gegenüberliegenden Gehweg wird freundlich ermahnt, nicht so laut zu telefonieren. Fotografieren ist nicht erlaubt.

50 bis 100 Komparsen

Auf dem Berliner Platz herrscht Gewusel. 50 bis 100 Komparsen warten auf ihren Einsatz, laufen dann geschäftig durcheinander, ziehen Rollkoffer oder radeln anderen geschickt aus dem Weg. Der Dreh wird später als Bahnhofszene im Film zu sehen sein. Auf einem Stuhl im Schatten wartet Matthias Habich geduldig auf seine Rolle als Großvater. Er ist einer der prominenten Schauspieler, die den zwei jungen Hauptdarstellern Nico Marischka und Bella Bading zur Seite gestellt werden. Zum Ensemble gehören weiterhin unter anderem Sebastian Bezzel, Anna Maria Mühe, Justus von Dohnányi, Johann von Bülow, Christoph Letkowski und Jana Pallaske.

Drehtag ohne Hund

Produzent Henning Ferber („Rubbeldiekatz“) und Regisseur Hanno Olderdissen („Rock my heart“ und „Wendy 2“) bringen die Abenteuer um den geliebten Collie mit „Lassie come home“ nun zurück auf die Leinwand. Mit dabei: Die Traumfabrik Babelsberg. Gedreht wurde am Dienstag allerdings ohne Hund.

Das Drehbuch stammt aus der Feder von Jane Ainscough, die schon für den Publikumserfolg „Ich bin dann mal weg“ verantwortlich zeichnete. Die Geschichte der unzertrennlichen Freundschaft zwischen dem zwölfjährigen Florian und seiner Collie-Hündin basiert auf dem Originalroman von Eric Knight.

Kinostart im Februar 2020

Drehstart war am 28. Mai. Gefilmt wird an Schauplätzen in Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, NRW, Baden-Württemberg und Tschechien. Der bundesweite Kinostart ist für den 20. Februar 2020 im Verleih von Warner Bros. Pictures geplant.

Von Elinor Wenke

Für Muslime ist es ein wichtiges – und äußerst beliebtes Fest: das Zuckerfest. Es wird zum Ende des Fastenmonats Ramadan gefeiert. Vor allem die Kinder freuen sich daran.

11.06.2019

Beim alljährlichen Mühlentag in Gottsdorf stellten sich Handwerker der Region mit Lederkunst, Lama-Socken und altertümlichen Mehlsorten vor. Im Zentrum stand wieder die Obermühle der Röthel-Familie.

10.06.2019

Kaum einer kennt die Geschichte, die die Benediktinerinnen aus dem Kloster Alexanderdorf mit dem Roten Kreuz verbindet. Im Luckenwalder Rotkreuz-Museum wandelten die Ordensschwestern jetzt auf den Spuren ihrer Vergangenheit.

08.06.2019